Unsere Top 5 Silvesterpartys in Zürich

Silvester in Zürich? Klar, wir lieben es. Aber wie entscheidet man sich, wo das Ende der Dekade gefeiert werden soll? Jedes Jahr wieder das gleiche: Last Minute einen Tisch in einem Restaurant oder auf einem Schiff buchen lohnt sich finanziell nicht, das lange Anstehen vor Clubs ist auch nicht das Wahre und Feuerwerk ist sowieso aus ökologischer Sicht nicht vertretbar und extrem teuer.

Silvester soll etwas Rauschhaftes haben. Uns inspirieren. Uns in eine andere Welt versetzen. In überhitzten Clubs unter dämmenden Bässen entstehen nämlich genau die Momente, die uns voller Glückseligkeit ins neue Jahr katapultieren. Wir haben die «Crème de la Crème» an Silvesterpartys rausgesucht. Sag «Bye, bye!» zu 2019.

Silvesterparty, Plaza Klub
Partytunes all night long und ausgelassene Stimmung sind im Plaza Programm

“Gut angezogen und in Feierlaune”: Das diesjährige Silvester-Motto des Plaza Klub Zürich. Im ehemaligen Kino wird Unterhaltung sowieso immer grossgeschrieben. Das Plaza rollt den musikalischen Teppich für Silvester aus , ihr dürft darauf eure Kapriolen drehen. Der Klub bietet an der Silvestersause Konfetti-Kanonen, Hits zum Mitsingen und andere Specials. Die Kosmos Bar brilliert in der Tradition englischer Boudoirs, der Kosmos Klub bekennt Farbe mit seinem mit LED ausgestatteten Tanzboden. Resident DJs, Rauchmaschine und 90s Hits, Charts und Hip Hop inklusive. Tickets für CHF 40.– gibt’s hier. Wenn du eine Glückssträhne hast, gewinnst du vielleicht hier an der Verlosung Tickets.

Wildlife – New Years Eve in the Jungle, Mäx
Im neuesten Club der Stadt wird mit House und EDM ins 2020 getanzt

2019 hat MÄX das Licht der Welt erblickt! Der allererste Silvester im brandneuen Club kommt von Wildlife und trägt das Motto „New Year in the Jungle“. Für einmal wird dabei auf das Einfliegen grosser Namen verzichtet und die Kanzel Jungen und Hungrigen aus der Region überlassen. Das Fest wird somit zur hochfamiliären Angelegenheit – geniesst den Abend also mit alten Freunden, aber auch mit solchen, die man erst noch kennenlernt. Mache hier bei der Verlosung mit und gewinne 3×2 Tickets. Regular Tickets für CHF 20.– oder Last Call Tickets für CHF 30.– gibt’s hier zu ergattern.

Terrazzza New Year, SpaceMonki 
Der erste Rave der Dekade mit Grössen der elektronischen Musik

Das Terrazzza verabschiedet sich in gewohnter Terrazzza-Manier mit Fanfaren und Trompeten, mit fetten Beats und geilen Vibes. Zu Gast sind Alex Kennon (Official) und Gianni Callipari, welcher bei Joseph Capriati’s Label Redimension unter Vertrag steht. Wieder Besuch erhalten wir auch von Genji Yoshida & Haeppy Van Mazn, zwei junge, wilde, fantastische Künstler  aus dem nahen Norden. Die zwei Münchner machen in ihrer Heimat gerade richtig Wirbel und darum kommen sie für den Big Bang in den Space Jungle und zünden Böller um Böller bis der Laden brennt. Fürs restliche Feuerwerk zeichnen MURCIANO, Marco Capone, Kantarik und Roman Klinger verantwortlich. usgang.ch verlost 2×2 Tickets hier. Falls das nichts wird, gibt’s auch Tickets im Vorverkauf für CHF 30.– hier

Silvester Dinner & Party, aubrey
Starte im familiären Rahmen und gediegener Atmosphäre ins neue Jahrzehnt

Wie es sich für das aubrey gehört, zelebrieren sie “drink, dine and dance”. In toller, stilvoller Atmosphäre shaken sie berauschend leckere Cocktails, lassen die Korken knallen und servieren dazu einen Apéro Riche von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr gefolgt von einem exklusiven Silvester-Diner. Das komplette Silvestermenü ist hier ersichtlich. Ab 22:30 Uhr sorgen die Mischpult-Maestros Aystep & Big Daddy O.T.. mit R’n’B, Funk, Disco und House Classics für ausgelassene Stimmung und viel Bewegung auf der Tanzfläche. Preis für Silvestermenü inkl. eines vorgängigen Apéros sowie Eintritt zur Silvester-Party CHF 129.–, Eintritt Party (ohne Dinner) CHF 35.–. Für Reservationen kontaktiert reservation@aubrey.ch oder 044 440 00 20. Für die Silvesterparty verlost usgang.ch 2×2 Tickets unter diesem Link.

SilvesterSeminar, Labor5
Rutschen mit Beer Pong und Game Zone an der beliebtesten Studentenparty des Landes

Das legendäre SilvesterSeminar findet auch dieses Jahr statt und zwar im Labor5! Stosse mit deinen Freunden aufs neue Jahr an und tanze bis in die frühen Morgenstunden. Es erwarten dich neben Top DJs Ray Douglas, Redshift und Wyla. Auch Specials wie das beliebte Nachtseminar Beerpong, Konfetti und Silvestertombola offeriert das Labor5! Sichere dir dein Ticket jetzt hier oder mache unter diesem Link bei der Verlosung mit und gewinne 3×2 Tickets.

Auf ein neues, unvergessliches Partyjahr! Möge es Regenbogen, Liebe und ganz viel Glitzer bringen.

usgang.ch wünscht dir einen guten Rutsch.

Die schönsten Weihnachtsmärkte der Schweiz

Was gibt es Schöneres, als während der dunkeln, kalten und verschneiten Jahreszeit durch einen hell beleuchteten Weihnachtsmarkt zu schlendern? 

Die Tradition der Weihnachtsmärkte kommt aus dem Spätmittelalter. Dazumals haben die Menschen beim Weihnachtsmarkt ihre Wintervorräte eingekauft. Heute findet man spezielle sowie traditionelle Speisen aus aller Welt und natürlich auch allerlei hübsche Dinge, die sich ausgezeichnet als Weihnachtsgeschenke eignen. Wir haben für euch die beliebtesten und bekanntesten Weihnachtsmärkte der Schweiz zusammengestellt:

Romantische Wege, die durch den wunderschönen Naturpark zum Weihnachtsmarkt führen.

Der älteste Weihnachtsmarkt von Zürich findet jedes Jahr im Niederdorf statt.

Shoppen direkt vor dem Opernhaus.

Der kreative Weihnachtsmarkt in der Halle 622 in Zürich. Ausserdem werden Kleider für die Frauenzentren der Flüchtlingsorganisation SAO gesammelt.

Der St. Galler Weihnachtsmarkt erstreckt sich vom Waaghaus über den Bohl bis zur Marktgasse.

Wunderschön gelegen am Ufer des Genfersees.

Weihnachtsmarkt am Franziskanerplatz mit über 60 Ständen.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Barfüsserplatz und Münsterplatz gilt als einer der schönsten in der Schweiz.

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt, der über 50 Jahre alt ist.

In verwinkelten Gassen kann man über 160 Stände entdecken.

James Arthur kommt zurück in die Schweiz

Der britische Singer-Songwriter James Arthur kommt zurück in die Schweiz. Im Gepäck hat er nicht nur seine Hits wie «Impossible», sondern auch ein brandneues Album.

Als der junge britische Singer-Songwriter James Arthur 2014 erstmals in der Schweiz auftrat, war er noch ein nahezu unbeschriebenes Blatt. Frisch aus der Sendung X-Factor entsprungen, einen ersten englischen Chartstopper im Gepäck («Impossible») – ein klassischer Fall eines Shooting-Stars.
Heute ist der Mann im Musikgeschäft gefestigt. Das ging aber nicht ohne Nebengeräusche. Drogenmissbrauch und Depressionen plagten den heute 31-Jährigen nach seinem plötzlichen Karriere-Boom. Doch er kämpfte sich zurück und ist heute Botschafter einer englischen Institution für geistige Gesundheit.

Daneben hat er nicht nur ein zweites Album veröffentlicht («Back From The Edge», 2016), sondern auch weitere Songs in die Hitparaden gebracht. «Say You Won’t Let Go» und «Naked» etwa schafften es beide in die Schweizer Top Ten.

Und nun steht Album Nummer drei mit dem Titel «You» vor der Tür. Sein Album ist seit dem 18. Oktober veröffentlicht. Die Single «Falling Like The Stars» gibt bereits einen Vorgeschmack darauf – eine sanfte Ballade, getragen von einer akustischen gezupften Gitarre und James‘ einfühlsamem Gesang. Der Sänger sagt: «Ich finde, der Song zeigt, was ich am besten kann. Deshalb passt er auch als erste Single zum kommenden Album.»

Grund genug sich Tickets zu sichern um ihn am 24. Januar 2020 im X-Tra in Zürich live zu erleben. Die Bühne will der Musiker natürlich nutzen, um seine neuen Songs unter die Leute zu bringen. Doch auch seine grossen Hits dürfen da nicht fehlen. Ein James Arthur-Konzert ohne «Impossible»? Das ist nicht möglich. 

usgang.ch verlost 5×2 Tickets für den «Impossible»-Sänger.
Hier geht es zur Verlosung

 

 

Italiens Lieblingsrapper Salmo kommt nach Zürich

Man kann Maurizio Pisciottu aka Salmo gut und gerne als Musikpionier bezeichnen – zumindest in seiner Heimat Italien. Dort hat der Rapper als Teil der langlebigsten Rap-Crew namens Machete, aber auch als Solo-Künstler das Genre massgeblich mitdefiniert. Doch im Grunde hat er für ganz Europa entscheidendes geleistet. Er war der erste in den hiesigen Breitengraden, der Elektro– und Rap-Elemente zu einem homogenen Mix vermengte.

Solo startete er ab 2011 durch. «The Island Chainsaw Massacre» war sein Erstling – mit ebendieser Mischung aus elektronischen Sounds und 90er-Rap-Features, die zu einem einzigartigen und durchaus revolutionären neuen Gesamtbild eines italienischen Rappers führte. Ein Jahr später kam «Death USB» und landete direkt auf Platz eins der iTunes-Charts.

Mit dem Album «Midnite», das Platz eins der Albumcharts erreichte, und der Single «S.A.L.M.O.», die gleich eine Platinauszeichnung holte, ging es für den Rapper munter weiter. Das Folgealbum «1984» erreichte Doppelplatin-Status binnen einer Woche.

Doch Salmo ist nicht nur ein Mann fürs Studio. Er versteht sich auch explizit als Live-Künstler, der seine wahre, natürliche Dimension erst auf der Bühne enthüllt. Drei Stadien hat er in Italien schon gefüllt – Mailand, Rom und Vigevano. Und nun ist er zurück mit seiner Playlist Tour, die sich seinem jüngsten Album «Playlist» ebenso widmet, wie den Hits, die seine Karriere definiert haben. Die Tour ging im Sommer in Rom los; mit 35’000 verkauften Tickets. Die Tour weitet er nun auf ganz Europa aus – und er tritt am 22. März 2020 im Zürcher X-Tra auf.

Kein Wunder, hat doch dieses Album «Playlist» seine bisherigen Rekorde gleich nochmals gebrochen. Platz eins in den Albumcharts ist bei ihm ja längst Standard. Doch man verdaue das erst einmal: Sämtliche 13 Tracks des Albums waren zeitgleich in den Top-20 der italienischen Hitparade.

Jüngst hat der Mann aus Olbia sein «Machete Mixtape 4» herausgegeben, um seiner Machete-Rap-Crew Tribut zu zollen. Das schliesst derzeit den Kreis seines Schaffens. Sichere dir dein Ticket im Vorverkauf für Salmo, der Musikpionier mit der längsten Rappergeschichte Italiens

usgang.ch verlost zu dem 5×2 Tickets für den italienischen Rapper.
Hier geht es zur Verlosung

Boda Borg – Pioniere des Reality Gaming

Boda Borg gibt es in Schweden seit über 20 Jahren und ist inzwischen auch in Irland und in den USA ein Riesenerfolg. Das Besondere am Reality Gaming ist, dass Spiel, Spass und Nervenkitzel vereint werden. Das alles kann an einem Ort, mit deinen Freunden, und ohne Zeitdruck erlebt werden. Bei Boda Borg müssen verschiedene Herausforderungen in einem Raum durch Wissen, Geduld und Geschicklichkeit gemeistert werden, in unzähligen Räumen mit den verschiedensten Challenges.

Das Tolle daran? Man ist nicht im Raum eingesperrt, wenn man das Rätsel nicht zu lösen vermag, sondern kann wieder von vorne beginnen oder den Quest wechseln. Durch den ganzen Ausflug hindurch wird man in verschiedene Welten versetzt und mit neuen Eindrücken konfrontiert –  Langweilig wird’s einem bestimmt nicht.

Aber was ist Questing denn genau? Teamwork ist das A und O. Um zu beginnen, muss man ein Team von 3 bis 5 Personen zusammenstellen. Danach stellt man sich den Herausforderungen, sprich: Challenges, die man entweder durch Wissen, Geschick oder Körpereinsatz erfüllen muss. Schlussendlich muss man es einfach selbst erlebt haben, um zu wissen, was sich hinter den Türen von Boda Borg abspielt. Es kann sein, dass ihr wie Indiana Jones eine Mumie entdecken oder wie Michael Scofield in Prison Break aus dem Gefängnis ausbrechen müsst. Es fühlt sich an, als wärt ihr in einem Film – Spannung pur! Aber auch Köpfchen ist gefragt, denn insgesamt gibt es 18 Quests zu ganz verschiedenen Themen.

Das Wichtigste am ganzen: Teamwork. Manchmal braucht es mehrere Anläufe, bis man im Flow ist und sich die Tür zum nächsten Raum öffnet. Aus Fehlern lernen und zusammenarbeiten – das fördert die Teamentwicklung und macht extrem Spass.

Ab dem 28. November 2019 kann man dieses Abenteuer in Rümlang, gleich bei Zürich, erleben. Boda Borg Rümlang befindet sich im Riedmatt-Center im 1. Stock und ist mit den ÖVs supereasy zu erreichen. Auch Autofahrern stehen genügend Parkplätze zur Verfügung.

Plane jetzt deinen nächsten Ausflug beim Pionier des realen Spielerlebnisses – den Link findest du hier.

 

Friendsgiving mit den Liebsten

Thanksgiving ist ein weiterer Ami-Brauch, der sich bei uns, wenn auch in einer etwas anderen Form, etabliert hat. Hier wird eher die Variante des Friendsgiving umgesetzt. Was Friendsgiving heisst und wie es gefeiert werden kann, erklärt euch usgang.ch. Denn was gibt es Schöneres, als an einem Tisch mit gutem Essen zu sitzen, umgeben von seinen engsten Freunden?

Der Name Friendsgiving ist eine Kombination von «friends» und «Thanksgiving». Die Idee dahinter ist es, das traditionelle Erntedankfest mit dem klassischen Essen und seinen besten Freunden zu verbringen. Es gibt keine strengen Regeln oder Guidelines – Friendsgiving ist eine moderne, etwas abgeänderte Variante des Feiertags, dass in den letzten paar Jahren einen Hype genoss und nun in Europa angekommen ist. Doch wie mache ich mach daran, ein erfolgreiches Fest zu organisieren?

Schritt 1: Terminieren

Normalerweise findet Thanksgiving am vierten Donnerstag des Monats November statt. Friendsgiving kann vorher, am selben Tag oder nach dem Feiertag gefeiert werden. Who cares? Wählt einfach ein Datum aus, das allen passt.

Schritt 2: Essen

Esst, was ihr am liebsten mögt: Truthahn, Pizza oder Ramen. Solange ihr Spass habt, passt alles wunderbar. Um Stress zu minimieren, kann auch ein Rezept ausgewählt, gekocht und dann tiefgefroren werden. So habt ihr am Tag des eigentlichen Festes weniger Stress. Oder ihr organisiert einen Potluck: hierbei nimmt jeder Gast etwas zu essen mit.

Ein traditionelles Thankgsgiving-Rezept gibt’s auf swissmilk

Selbstverständlich gibt es auch eine tolle fleischlose Varianten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 3: Feiern

Der Grundgedanke beider Feste ist sehr ähnlich: Dankbarkeit. Wofür sind wir dankbar? Für unsere Freunde, Familie, unsere Gesundheit – euch fallen bestimmt viele Dinge ein, für die ihr dankbar seid. Lasst sie uns gebührend feiern.

Na dann: aufgetischt und angestossen!

Big Opening Flamingo Club: Bigger & Better

Einer der dienstältesten Zürcher Clubs und Pionier der Underground-Partykultur in den 80ern lebt wieder auf, diesmal aber bigger and better – der Flamingo Club breitet die Flügel aus! Freue dich auf das grosse Wiedersehen in zwei Wochen und auf alle legendären Partys, die noch bevorstehen.

Der Vogelzug des Flamingos ist endlich vorbei, der neue Club gelandet. Kaum jemand hat ein solch auffälliges Federkleid wie der rosafarbene Vogel. Am Freitag, den 22. November 2019 & Samstag, den 23. November 2019 präsentiert der Club seinen neuen Look und lädt mit grossen Highlights zu einem unvergesslichen Wochenende ein.

Wer in den vergangenen Jahrzehnten das Flamingo besucht hat, weiss, was abgeht. Der Club hat viel History zu bieten. Anfang der 80er Jahre fanden sich Transvestiten im Lokal in der Nähe des Hauptbahnhofes wieder. Querdenker, Freigeister und Figuren aus der Nacht tanzten hier zusammen. Anderssein war das Motto, welches auch stets gelebt und gefeiert wurde. Bis in die frühen Neunziger spielten im Flamingo talentierte DJs die «Club Music», die später auch zu House mutierte.

Von House zu Latin und R’n’B – Am Big Opening gibt es gleich mehrere Highlights zu geniessen: mit Maitre Gims und Dopebwoy legt dir das Flamingo zwei goldene Eier ins Nest. Reggaeton, Latin, Hip Hop und Afrobeats verwöhnen dein Gehör am grossen Eröffnungswochenende.

Vogelliebhaber, Hobbyornithologen und Musik-Fans – sie alle sind am grossen Opening Weekend im Flamingo Club willkommen. Was alles durch die Lüfte fliegen wird, erfährst du hier:

BIG OPENING – Freitag, 22.11.2019

Start: 23.00 Uhr
Stil: Reggaeton, Latin, Hip Hop, R’n’b
Live: Maitre Gims & Dopebwoy
DJs: Engels Rodriguez, Boombaztic, Dreez

BIG OPENING – Samstag, 23.11.2019

Start: 23.00 Uhr (vorher nur geladene Gäste)
Stil: Reggaeton, Latin, Hip Hop, R’n’b
DJs: Okay, Boombaztic, WR

Du kannst dich in der Limmatstrasse 65 auf Specials wie Welcome Cüpli, Apéro, Fingerfood, Show und auf eine unvergessliche Animation freuen.

Reserviere eine Lounge: reservation@flamingoclub.ch
oder über Whatsapp: +41765895775 

Das perfekte erste Date

Die Herbst- und Winterzeit beginnt, die Tage werden kälter und das gemütliche auf-der-Couch-sitzen dominiert unsere Abende. Wer wünscht sich jetzt nicht auch einen Freund oder eine Freundin, um die kalten Tage gemütlich und eingekuschelt zuhause vor dem Fernseher zu verbringen. Usgang.ch verrät dir die schönsten Spots zum Daten und Tipps und Tricks, damit dein erstes Date perfekt wird.

Du hast jemanden kennengelernt, das erste Date steht an – du weisst aber nicht, wohin mit euch. Usgang.ch verrät dir jetzt, welche Orte geeignet sind, damit es zwischen dir und deinem Date funkt:

Zürich: Türme und Aussichtsplattformen haben etwas Faszinierendes. Warum also nicht auch für die erste Verabredung einen Platz hoch über den Dächern Zürichs wählen? Der Uetliberg bietet sich gut für einen Spaziergang an. Mit der Uetlibergbahn kann man zuerst gemütlich gemeinsam hochfahren, dann im Bergrestaurant Uto Staffel einen Kaffee trinken und den Planetenspaziergang bis zur Felsenegg-Bahn angehen. No-Go: Zürich HB. Den Zürich HB sollte man wegen der Hektik und wegen des Geruches beim ersten Daten womöglich eher meiden. Ausserdem ist es ein unkreativer Ort, an welchem man sich nicht entfalten kann.

Bern: Ein Spaziergang der Aare entlang ist super romantisch. Auf dem Weg kannst du dem Restaurant Schwellenmätteli einen Besuch abstatten und mit deinem Date etwas essen gehen. Das Restaurant liegt direkt an der Aare und bietet eine schöne Aussicht. Eine halbe Stunde entfernt ist eine weitere Augenweide: der Rosengarten. Neben der Aussicht auf Bern kannst du zusätzlich einen bezaubernden Blumengarten bewundern. Auf dem Nachhauseweg kommst du am Bärengraben vorbei, wo du die imposanten Raubtiere suchen und entdecken kannst. Im Winter musst du jedoch damit rechnen, dass sie im Winterschlaf sind. Als krönenden Abschluss stolziert ihr durch die Altstadt. So kannst du dein erstes Date in vollen Zügen geniessen. No-Go: Kino in der Stadtmitte. Nach der Begrüssung kauft man Eintrittskarten, Popcorn und verschwindet dann für zwei Stunden in einem dunklen Saal. Nicht gerade der perfekte Start, um sich besser kennenzulernen.

Basel: Wenn du Wasser magst, ist ein Abstecher zum Tinguely- Brunnen optimal. Der Schweizer Künstler liess ein seichtes Brunnenbecken mit schwarzem Asphalt ausgiessen, um darin mit Schwachstrom betriebene, wasserspeiende Figuren zu platzieren. Also ziemlich beeindruckend und eine gute Gesprächsgrundlage. Danach kannst du zum Münsterplatz spazieren. Dort entdeckst du nämlich das Münster, welches nebst der Mittleren Brücke wohl das bekannteste Wahrzeichen Basels ist. No-Go: FKK-Strand am Rhein. Als erstes Date ist vielleicht der FKK-Strand nicht geeignet. Wenn man sowieso bereits nervös ist, hilft es nicht, den Intimbereich von zig anderen Leuten (inklusive dem eigenen und den seines Partners) in freier Wildbahn zu sehen. Macht die Nervosität nur noch schlimmer.

Egal wo und wann: Wichtig ist, dass du dich wohlfühlst, wenn du dein Date triffst. Der Park oder das Hipster-Café können noch so schön sein – wenn dir die Umgebung unangenehm ist, ist das Date zum Scheitern verurteilt.

Das Wetter spielt ebenfalls eine Rolle, denn bei schönem Wetter haben die Menschen oftmals bessere Laune. Das heisst aber nicht, dass man das Date bei Regenwetter streichen soll, im Gegenteil, es lässt sich so einiges machen. Planen ist das A und O. Bei schlechtem Wetter ist es von Vorteil, wenn man sich nicht vor Ort für einen Spot entscheidet, sondern sich im Vorherein überlegt, wo man vor Kälte, Nässe oder Wind geschützt ist. Eine Ausstellung? Ein Museum? Ein kleines Konzert? Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten. So schräg es klingen mag, das Wetter kann einen grossen Einfluss auf euer Date haben. Also, so gut es geht, immer schön auf den Wetterbericht gucken und dementsprechend vorplanen.

Das wichtigste zum Schluss: «Sei einfach du selbst». Du musst dich und deine Persönlichkeit nicht verstellen und Kleider tragen, die du nie anziehen würdest, nur, weil es deinem Gegenüber gefallen könnte. Beim ersten Date möchte man sich immer von seiner besten Seite zeigen. Der Wunsch zu gefallen ist gross. Man möchte sein Date beeindrucken, ein bisschen Blenden ist selbstverständlich auch okay. Aber viel zu oft schieben wir uns dabei zur Seite.

Deshalb: Es braucht mehr Mut, zu seinen Ecken und Kanten zu stehen, als sie zu verschweigen. Es lohnt sich, authentisch zu sein. Es lohnt sich, der Person die Chance zu geben, uns so kennenzulernen, wie wir auch wirklich sind.

In diesem Sinne: die usgang.ch-Redaktion wünsch euch ein wunderschönes erstes Date!

 

Antinomy Daytimer in St. Moritz – Raven auf 1856 Metern über Meer

Am letzten November Wochenende wird St. Moritz, eine der berühmtesten touristischen Jetset-Destinationen der Welt, bekannt für Stil, Eleganz und Klasse mit elektronischen Beats beschallt. Das Spacemonki lädt zum “ersten” winterlichen Daytimer im Hotel Reine Victoria zu einem königlichen Rave ein. 

Die Zürcher Veranstalter, berüchtigt durch die Parties auf dem Zürcher Hausberg Uto-Kulm, lassen sich nicht lumpen und lassen die Crème de la Crème der internationalen Techno- und House-Szene einfliegen. Am besten schaut (oder hört) ihr euch sie selber an: 

Âme bedeutet auf Französisch: Seele. Die beiden deutschen Produzenten sind mit ihren Beats Balsam für die Seele.   

Claptone, der DJ mit der Maske. 

Giorgia Angiuli, die talentierte Italienerin welche ihre Tracks mit ihrer zauberhaften Stimme live begleitet.

Karotte, der Altmeister verbringt regelmässig seine Skiferien im Bündnerland. Eines ist sicher, mit seiner Erfahrung, wird er für Furore sorgen. 

Der französische Künstler Worakls überzeugt seit Jahren mit seinen einzigartigen Sets.  Hier performt er mit einem Orchester – atemberaubend!

Für die Unterkunft ist ebenfalls gesorgt. Die Veranstalter ermöglichen eine Übernachtung im Hotel Reine Victoria zu einem Schnäppchenpreis: 

TICKETS:

Festival Ticket Early Bird
inkl.:
Eintritt Preparty am Freitag & Afterparty am Samstag

Festival Ticket
inkl.:
Eintritt Preparty am Freitag & Afterparty am Samstag

1x Übernachtung (30.11 – 1.12) & Ticket (2 Pers)

1 x Doppelzimmer mit Frühstück (2 Pers. / 1 Nacht)
2 x Festival Tickets
2 x Eintritt Afterparty am Samstag
2 x Wellness Pass

1x Übernachtung (30.11 – 1.12), Ticket & Carfahrt ab Zürich (2 Pers)

1 x Doppelzimmer mit Frühstück (2 Pers. / 1 Nacht)
2 x Festival Tickets
2 x Hin & Rückreise (Carplatz 09:00 Uhr ab Zürich)
2 x Eintritt Afterparty am Samstag
2 x Wellness Pass

2x Übernachtungen (Fr, 29.11 – So, 1.12) & Ticket (2 Pers)

1 x Doppelzimmer mit Frühstück (2 Pers. / 2 Nächte)
2 x Festival Tickets
2 x Eintritt Preparty am Freitag
2 x Eintritt Afterparty am Samstag
2 x Wellness Pass

Die Pre-Party findet bereits am 29. November im Vivai Dance Club in St. Moritz statt. Am 30. November startet der Rave um 12:00 Uhr und dauert bis 02:00 Uhr im Hotel Reine Victoria. Wer nach 12 Stunden raven noch nicht genug hat, kann das Tanzbein an der Afterparty im Vivai Dance Club weiterschwingen.

Es gibt noch wenige Tickets zu kaufen, den Link dazu findest du hier

Süsses oder Saures – Die Halloween Partys der Schweiz

Süsses oder Saures?

Der 31.10. ist wohl der grusligste Tag des Jahres. Überall zieren ausgehöhlte Kürbisse die Häuser, Kinder verkleiden sich und Süssigkeiten werden reichlich verteilt. Inzwischen ist der irisch-amerikanische Kürbiskult auch in der Schweiz ein Highlight: Die Leute werden an den Partys zu Hexen, Monster oder Vampiren.

An Halloween hat die Schweiz einiges zu bieten. Rund um den Feiertag laden zahlreiche Clubs zu Grusel-Partys ein. Wo und wann man feiern kann, erfährst du hier:

 

31. Oktober 2019

«Halloween Circus 2019» in der Chollerhalle in Zug

«The Real American Halloween Party» im Vegas Dance Club in Kriens

«The Horror Show – Halloween» im Trischli Club in St. Gallen

«Halloween Special By Studentenfutter» im Balz in Basel

«Area 51 (Halloween at Kugl)» im Kugl in St. Gallen

1. November 2019

«Halloween Homeparty» im Kanzlei Club in Zürich

2. November 2019

«The Big one Festival» in der Markthalle in Sargans

«Halloween Purplemoon» in der Alte Kaserne in Zürich

«Halloween By Dream – Dia de los Muertos» im Icon in Zürich

«Rompe Halloween Dark Reggaeton» im Aura in Zürich

«Halloween Party» in der Jatzhütte in Davos

 

 

Ruffs Rap Circus

Not rough enough?
Rap Shows können oft langatmig und schwer sein. Damit ist nun Schluss! RUFFs RAP CIRCUS bringt ein neues Niveau von Live Rap on Tour.

Am Samstag, 19.10.2019 startet in der Schweizer Rap und Hip-Hop Szene ein neues Kapitel. Ruff hat sich zu Ziel gesetzt, eine Rap Show zu formen, die von Dynamik und Leben nur strotzt. Das Ergebnis ist „Ruffs Rap Circus“.

Unter dem Motto «Step in the Arena» stellt Ruff bei jeder Show ein Ensemble von MCs zusammen, welche mittels eines Medley gemeinsam eine Show kreieren, die keine Unterbrüche hat. Jeder MC spielt 3 bis 4 Tracks, diese jeweils aber nicht unbedingt am Stück – lass Dich entertainen. Danach gibt es eine Hip-Hop Afterparty unter dem Motto «from the Old-school till today». An der ersten Ausführung, welche in Ruffs Hood im ZH Oberland stattfindet, rocken folgende MCs das Mic für euch: RUFF, BLACK TIGER, KOMA, KRIME, PINTOW, BOSSNAK, LIMMITT, BOBBY BROOKZ.

usgang.ch verlost hier 2×2 Tickets

Wir empfehlen den Vorverkauf für faire CHF 15.- zu nutzen.
Eintrittspreis: Abendkasse CHF 20.00
Vorverkauf bei Eventfrog CHF 15.00
Öffnungszeiten: 22 – 04 Uhr
Doors 22.00 Uhr
Show 23.00 Uhr
Alter: ab 16 Jahren

O’zapft is!

Das 186. Oktoberfest ist eröffnet! Die Oktoberfest-Saison hat bereits wieder gestartet und die Masse gehen im Sekundentakt über die Theke. Mit Lederhosen und Dirndl, Brezn und Blasmusik ist gute Stimmung garantiert.

An vielen Orten der Schweiz wird das Oktoberfest wie in der deutschen Grossstadt München zelebriert. Denn auch die Schweizer sind trachtenaffin – so findet man in fast jedem zweiten Laden eine Auswahl an Lederhosen und Dirndl. Für die Frauen und Männer gilt: Wer am Oktoberfest teilnimmt, sollte sich auch entsprechend kleiden. Heute ist das Oktoberfest das grösste Volksfest der Welt und zieht jährlich rund sechs Millionen Besucher an. Jedes Jahr fallen neue Rekorde, seien es die konsumierten Mass Bier oder die verzehrten Hendl.

Oktoberfeste in der Schweiz

Es ist nicht zwingend nötig, dass man die Reise nach München antritt, denn auch in der Schweiz sind die Oktoberfeste zahlreich vertreten. Das erste und wohl bekannteste fand in Zürich beim Bauschänzli statt. Aber auch andere Schweizer Städte haben die Tradition der Bayern perfekt übernommen. Wo man noch weitere Oktoberfeste in der Deutschschweiz besuchen kann, findest du hier:

Oktoberfest Bauschänzli

Datum: 10. bis 9. November
Ort: Bauschänzli Zürich

https://zuercher-oktoberfest.com/

Züri Wiesn

Datum: 18. September bis 12. Oktober
Ort: Hauptbahnhof Zürich

https://zueri-wiesn.ch/

Wädenswil

Datum: 27./28. September und 4./5. Oktober
Ort: Neubühl

https://www.oktoberfest-waedenswil.com/

Zofingen

Datum: 21. September bis 5. Oktober
Ort: Mehrzweckhalle Zofingen

https://zofinger-oktoberfest.ch/

Allschwil

Datum: 25. September bis 12. Oktober
Ort: Zic Zac Biergarten

https://www.ziczac.ch/oktoberfest

Ennetbürgen

Datum: 27./28. September
Ort: Wehrverein Ennetbürgen

https://www.oktoberfest-nw.ch/

Schaffhausen

Datum: 27./28. September
Ort: Flügelwest

http://www.oktoberfest-schaffhausen.ch/

Egerkingen

Datum: 27./28. September, 4./5. Oktober
Ort: Gäupark

https://www.gaeupark.ch/angebote-events/event/das-groesste-oktoberfest-im-gaeu-gaeupark

Frauenfeld

Datum: 4. bis 6. und 11. bis 12 Oktober
Ort: Grosse Allmend

https://www.oktoberfest-frauenfeld.ch/

Süri

Datum: 4./5., 11./12., 18./19. Oktober
Ort: Süri, Rosshäusern

https://www.oktoberfest-sueri.ch/

Gais

Datum: 5. bis 7. Oktober
Ort: Dorfplatz

https://oktoberfest-gais.jimdo.com/