Hol dir jetzt Tickets für das Balaton Sound Festival

Strand, Sommer und geile Musik – so startet die Vorfreude für das Balaton Sound Festival schon jetzt. Schau dir hier das Update des Line-Ups an.

Sei diese Sommer mit dabei an einer der besten Techno-, EDM- und Hip-Hop Partys des Jahres! Gelegen ist sie am ungarischen Plattensee, wo sich das  kleine Städtchen Zamárdi  für 5 Tage in eine riesiges Fest verwandelt. Mit dir feiern 150.000 andere Besucher und erleben  auf zehn Bühnen internationale Szenegrößen. So wird das Balaton Sound zu einem absoluten Highlight deines Sommers.

Wir verlosen 1×2 Festivalpässe, hier kannst du mitmachen!

 

Check das Line-Up

  • Akezdetphiai
  • Alesso
  • Andrew Rayel
  • Axwell Ingrosso
  • Big Sean
  • Big Shaq 
  • Brains
  • Carnage
  • Chainsmokers
  • Craig David Presents Ts5
  • Cristoph
  • David Guetta
  • Dimitri Vegas & Like Mike
  • Disciples
  • Dj Snake
  • Dreezy
  • Ella Eyre
  • Eric Prydz
  • Goldlink
  • Jonas Blue
  • Kayzo
  • Majka & Curtis Live
  • Martin Garrix
  • Martin Solveig
  • Nervo
  • Nghtmre
  • Night Lovell
  • Princess Nokia
  • Punnany Massif
  • Rita Ora
  • Sander Van Dooran Presents Purple Haze
  • Saverne
  • Timmy Trumpet
  • Ty Dolla Sign
  • Vini Vici
  • W&W
  • Wellhello
  • Yxng Bane

Wichtige Infos

Wann? 04.-08. Juli 2018
Wo? Zamárdi, Hungary
Unterkunft?  Camping-Bereich (gegen zusätzliche Gebühr) ca. 10 Gehminuten vom Festivalgelände, Beach-Campingplatz direkt neben dem Festivalgelände, in Nachbarschaft Hotels, Zimmer und Pensionen in allen Kategorien.
Wer? Du und 150’000 weitere Partypeople

Weitere Infos findest du hier!

Handyverbot: Stars verbannen das Smartphone von Konzerten

Jetzt wehren sich Musiker wie White Stripes-Sänger Jack White aktiv dagegen.

​Es ist ein ewiges Streitthema: Smartphones an Konzerten. Für die einen gehört es schlicht dazu, Fotos und Videos als Erinnerung aufzunehmen und das Erlebnis über Social Media direkt zu teilen. Die anderen wollen einfach die Musik und die Show geniessen und zwar live, ohne den Filter eines Bildschirms. Und regen sich dann auf, wenn ihnen andere ständig ihr Handy vor die Nase halten.

 

Auch beim Energy Air halten viele aus dem Publikum das Erlebnis mit dem Handy fest. (Energy)

 

Musiker verbieten Handys an Konzerten

Aber nicht nur andere Konzertbesucher stören sich an der «Generation Smartphone», die alles aufzeichnet, auch einige Musiker sind genervt. Zum Beispiel Jack White, Sänger der White Stripes. Er hat das Ganze sogar so satt, dass er Smartphones auf seinen Konzerten jetzt verbietet.

 

Jack White hat genug von all den Handys im Publikum. (Getty)

​Am Eingang seiner Konzerte wird das Handy in einen speziellen Beutel gepackt, der nur mit einer Dockingsstation ausserhalb der Konzertlocation verschossen oder geöffnet werden kann. Wer also dringend telefonieren muss oder es sonst nicht mehr ohne Handy aushält, muss das Konzert einfach kurz verlassen, das Handy auspacken – und wieder einpacken, bevor das Live-Erlebnis weiter geht.

“Das ist keine DVD, das ist ein echtes Konzert und ich will, dass du es geniesst.” – Adele

 

Auch Adele beschwerte sich bei einem Konzert im Jahr 2016 über das ständige gefilme aus dem Publikum: «Ich bin wirklich hier, das ist alles live. Nimm bitte dein Handy runter. Das ist keine DVD, das ist ein echtes Konzert und ich will, dass du es geniesst. Denn es gibt viele Leute, die keine Tickets mehr bekommen haben.»

 

Die neue Yeezy Dating-App

Eine speziell für Fans von Kanye West entwickelte Dating-App soll spätestens Ende April online gehen und Gleichgesinnte Menschen zusammenbringen.

Vergiss Tinder, oder Lovo, jetzt kommt Yeezy Dating. 

 

Kanye West arbeitet an so manchen Projekten. Er hat sein eigenes Plattenlabel, «entwirft» Mode und ist auch noch der Ehemann von Kim Kardashian. 

Nun ist einer seiner Fans auf die Idee gekommen, eine App namens “Yeezy Dating” zu lancieren. Das Ziel der App ist es, all seine Fans auf einer Plattform zusammen zu bringen.

Nicht jeder ist willkommen: “Taylor Swift-Fans sind von dieser Seite verbannt”, heißt es auf der dazugehörigen Website, auf welcher man sich aktuell für einen Newsletter anmelden kann. Sobald die App weltweit verfügbar ist, soll man sich mit anderen Hardcore-Fans verbinden, seine eigenen Lieblingslieder und -alben von Kanye West zu seinen Favoriten hinzufügen und mit Gleichgesinnten chatten können.

 

5 Beispiele wie du deinen Mitmenschen vermitteln kannst, dass du dein Leben im Griff hast

Wir arbeiten viel und am Wochenende gehen wir feiern. Die Verpflichtungen kommen manchmal etwas zu kurz und nicht selten wird man von seinen Freunden und der Familie als chaotisch abgestempelt. Wir geben dir fünf gute Gründe, wie du deine Besucher verblüffen kannst und sie denken, dass du dein Leben absolut im Griff hast.

1. Du hast Besteck und gleiche Gläser für mindestens sechs Personen

Wer kennt es nicht. Jeder hat schon mal ein schönes Glas, oder sogar Besteck aus der Lieblingsbar mitgehen lassen. Wenn du also ein vollständiges, gleichaussehendes Besteckset zuhause hast, dass du bei Besuch auftischen kannst: Das wirkt echt spiessig.

2. Du hast ein Schlüsselbrett im Flur

Wie ordentlich wirkt das denn bitte. Der Autoschlüssel, der Kellerschlüssel und daneben kannst du dann deinen Hausschlüssel aufhängen. Klingt schön, benutzt du aber nie, wenn du ehrlich bist. Du hast deinen Hausschlüssel nämlich in der Tasche, ist ja auch viel praktischer.

3. Du hast Finken zuhause

Warme, kuschlige Finken stehen auf deinem Schuhregal. Dort bleiben sie auch und verstauben. Vergiss nicht sie abzusaugen, wenn du sowieso dran bist.

 4. Du hast eine Früchteschale auf dem Tisch

Mit der Früchteschale auf dem Tisch signalisierst du wie gesund du dich ernährst. Natürlich vergammeln dir mindestens 95% der Früchte, die du dann im Müll entsorgst. Aber das muss ja niemand erfahren.

5. Du hast eine Magnettafel im Gang aufgehängt

Neben deinem Schlüsselbrett hängt diese Tafel und ist halt einfach so da. Gedacht war sie für deine To-Do-Liste und die zu bezahlenden Rechnungen. Das einzige was auf deine Tafel kommt, sind jedoch lustige Beschimpfungen – und das von deinen Freunden.

Das neue Mini-Fremdgehen

 

Hast du schon einmal etwas über «Micro-Cheating» gehört? Nein?

Wir erklären dir das neue Fremdgehphänomen, dass dank Social Media momentan in aller Munde ist. Naja eigentlich ist es ja nichts Neues, aber nun wurde es auf den Namen Micro-Cheating getauft.

Wie du schon ahnst, hat das nichts mit wildem Knutschen im Ausgang oder gar Sex zu tun. Es sind die kleinen Dinge, die dich schon als Fremdgeher dastehen lassen.

Dazu zählen unter anderem das verheimlichen deines Partners, das ständige Schreiben mit anderen Personen (Jep, dein Lieblings-Arbeitskollege gehört leider auch dazu), oder das Speichern von Handykontakten unter falschem Namen.

Wenn du dich während dem Lesen gerade fragst, ob dein Partner Anzeichen eines Micro-Cheater hat oder die Kriterien sogar auf dich zutreffen, ist dies völlig normal, denn wer hat schon keine Angst hintergangen zu werden.

Das «Micro-Cheating» löst grosse Uneinigkeit in den Sozialen Medien aus. Während für die einen in den oben genannten Punkten schon Alarmstufe rot herrscht, ist für die anderen dies aber ganz normal und gehört zum Alltag dazu.

 

Tanzen für den guten Zweck

Diesen Freitag findet die «Hit Machine» Party im Zürcher Club Hiltl statt. Hits aus den 90ern bis heute bringen dich zum Tanzen und jetzt kommt das Beste:

Die gesamten Einnahmen der Eintritte werden an die Krebsliga Schweiz gespendet!

Also nichts wie los – tanze dich am Freitag, 16. März, für einen guten Zweck durch die Nacht, denn sie wird etwas ganz Besonderes.

Hier findest du alle weiteren Informationen.

Zudem verlosen wir für diesen speziellen Abend 3×2 Gratiseintritte!

«Vero» will das neue Facebook werden: Das ist am Hype wirklich dran

 

Alle reden vom neuen Sozialen Netzwerk Vero.

Auf einmal hört man überall «Vero». Das Soziale Netzwerk wird gehyped und hyped sich selbst als «neues Facebook». Plötzlich fordern Freunde und Influencer auf, ihnen auf der neuen Plattform zu folgen. Aber was genau steckt hinter diesem Vero?

Zuerst einmal: So neu ist Vero gar nicht. Das Netzwerk gibt es bereits seit 2016, neu ist nur der Hype. Spekulationen, dass Influencer bezahlt wurden um Vero zu pushen, wurden bisher abgestritten. Schuld am Hype könnte auch sein, dass die ersten 1 Millionen Nutzer die App kostenfrei bekommen, für alle weiteren sollen Gebühren anfallen – wie hoch die sein werden oder was genau kostenpflichtig werden soll, sagt Vero bisher nicht.

So sieht das neue Netzwerk aus. (Vero)

 

Social Media ohne Algorithmus

Der Name Vero kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie «die Wahrheit sagen». Und genau das will Vero laut eigener Aussage: Autenthisch sein, ganz ohne Werbung und Algorithmus. Beiträge sollen rein chronologisch angezeigt werden. Damit stellt Vero sich gegen die Riesen Facebook und Instagram.

Es hagelt allerdings auch schon Kritik: Denn Vero verlangt zur Anmeldung eine Handynummer, angeblich aus Sicherheitsgründen. Das gefällt vielen Nutzern nicht. Ausserdem waren die Datenschutzbestimmungen bis vor kurzem recht schwammig, Vero behielt sich das Recht vor, Beiträge von Nutzern frei weiterzuverwenden. Nach Beschwerden wurde dies allerdings angepasst.

 

Hinzu kommt, dass der CEO und Mitgründer des Unternehmens kein Unbekannter ist. Ayman Hariri ist libanesischer Milliardär. Sein Vater war Präsident des Libanon und und kam 2005 bei einem Anschlag ums Leben. Er gründete ausserdem die Baufirma Saudi Oger, bei der Ayman in der Geschäftsleitung war und die wegen schlechter Arbeitsbedingungen und Lohnentzug in der Kritik stand.

Ob Vero sich durchsetzten kann? Man darf gespannt bleiben. Es ist auf jeden Fall nicht das erste Netzwerk, dass danach strebt, Facebook und Co. abzulösen.

Was kann Vero? 
Verbundene Personen können unterschiedlich eingestuft werden, je nach Art der «Freundschaft». Man kann Bildern, Videos, Links, Orten, Büchern oder Musik mit allen oder nur bestimmten Kontakten teilen und Nachrichten verschicken.

The Game live im X-TRA in Zürich

 

The Game feiert auf seiner Tour sein neues Album «45», dass er noch vor dem Tour Start releasen wird. Das neue Werk umfasst Künstler wie Kendrick Lamar, Young Thug und Jeremih Official. Der US Rapper hat aber auch Andeutungen gemacht, dass Dr. Dre am Album mitproduzieren wird. «45» soll die Nostalgie von zeitlosen Klassikern wie “How We Do” und “Westside Story” zurückbringen.

Jetzt Tickets kaufen

 

Gewinne jetzt Tickets für das Konzert von The Game.

The Game wird mit einer Live Band performen. Und wie immer steht die Rap Legende mit viel Energie auf der Bühne. Er kann die Menge mitreissen und bringt sie zum Toben.  Am 17. März kannst du The Game mit seinem neuen Album «45» live erleben. Tickets für das Konzert findest du hier.

Wann: 17.03.2018

Türöffnung: 18:00 Uhr

Beginn: 19:00 Uhr

Ende: ca. 22:00 Uhr

Whiskey Drinks, die du lieben wirst

Ob in der Bar, im Club, After Work oder einfach gemütlich zu Hause – ein Glas Whiskey gemixt mit ausgewählten Zutaten geht immer. Wir haben einige Rezepte zusammengestellt, die man ganz einfach selbst nachmachen kann. 

 

Whiskey Lynchburg Lemonade

Schnell zubereitet und erfrischend an heissen Tagen ist die Whiskey Lynchburg Lemonade, der perfekte Begleiter auf Festivals, in der Badi oder beim Grillieren. Ein rauchiger Whiskey ist die Basis dieses leichten Sommerdrinks und überzeugt mit seiner frischen Note.

 

Zutaten:

  • 4 cl Jack Daniel’s Tennessee Whiskey
  • 2 cl Triple Sec (Orangenlikör)
  • Zitronenlimonade
  • Saft einer Zitrone
  • Saft einer Achtel Limette
  • Eiswürfel

Zubereitung:

Alle Zutaten (bis auf die Zitronenlimonade) auf Eis in einen Shaker geben, kurz schütteln und mit Zitronenlimonade auffüllen. Anschliessend in ein Cocktail- oder ein spezielles Limonaden Glas giessen.

 

 

Whiskey Honey & Tea

Ein Whiskey mit rauchig-süsser Note, abgerundet mit frischen Aromen von kaltem Tee passt perfekt zu einem After Work mit Freunden. Der Cocktail ist schnell aus wenigen Zutaten hergestellt und überzeugt nicht nur die weiblichen Gäste!

 

Zutaten:

  • 4 cl Jack Daniel’s Tennessee Honey
  • kalter Tee, z.B. Schwarztee
  • Zitronenspalte
  • Eiswürfel

 

Zubereitung:

Den Whiskey in ein Longdrink-Glas mit Eis geben und mit kaltem Schwarztee aufgiessen. Eine Zitronenspalte darüber pressen und eine Zitronenspalte als Dekoration verwenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gentleman Whiskey & Ginger

Der Gentleman Whiskey erhält durch zweifache Filtration einen einzigartig milden Geschmack, der an Vanille, üppige Minze und dunkle, reife Äpfel erinnert. Der «Gentleman» zeichnet sich zudem durch sein reines, vollmundiges Aroma aus. Perfekt abgerundet und zum idealen leichten Feierabend Drink wird er durch Ginger Beer und Limette.

 

Zutaten:

  • 4 cl Jack Daniel’s Gentleman Jack
  • Ginger Beer/Ginger Ale
  • Ein Spritzer Limettensaft
  • Eiswürfel
  • 1/8 Limette

 

Zubereitung:

In ein gechilltes Glas Gentleman Whiskey sowie Ginger Beer/Ginger Ale mit einem Spritzer Limettensaft auf Eiswürfel geben und mit einem Achtel Limette garnieren.

 

 

Text: Energy Redaktion

Love Family Park 2018

Techno, Housemusik und die grünen Wiesen am Main – das passt einfach zusammen.  Dieses Jahr findet das Festival in Rüsselsheim, in der Nähe von Mainz (D) statt.

Das älteste ein Tages- Festival Deutschlands

Am Samstag, 28. Juli 2018 öffnet der Love Family Park von 10:00 bis 22:00 Uhr zum 22. Mal seine Pforten. Für einen Tag wird das Mainvorland zwischen Landungsplatz und Bootshaus in Rüsselsheim in ein buntes Sommerparadies für tanzlustige Festivalbesucher verwandelt.

 

Kommet und tanzet!

Direkt neben dem Fluss Main bringen dich dieses Jahr 22 nationale und internationale Acts zum Tanzen. Nebst Techno-Urgestein Sven Väth und Grösse Fritz Kalkbrenner, sind noch viele weitere Leckerbissen wie Adriatique, Dixon, Nina Kraviz und Solomun vertreten. Das ganze Line-Up findest du hier.

 

Hol dir hier dein Ticket oder versuche hier dein Glück auf 1×2 Festivalpässe

Wichtige Infos:

Wann: 28. Juli 2018, 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Wo: Rüsselsheim (D)

 

Die schlimmsten Momente in einer Fernbeziehung

Du bist an einer Party und überall sind Päärchen. Singles machen sich gegenseitig an und überall knisterts. Nur bei dir hat man wohl den Gasherd abgestellt. Du hast niemanden zum Umarmen und du darfst auch niemanden abschleppen. Das ist das Leben in einer Fernbeziehung.

Wäre dafür der Alltag ein wenig schöner, wäre es ja ausgeglichen, aber nein, der ist nicht besser. Man muss tagelang warten bis man seine Liebe in den Armen hat und der Rest der Zeit ist wie eine triste Wüste. Zudem kommt noch der Faktor Umfeld dazu, dass sich ungefragt einmischt und noch Salz in die Wunde streut.
Meistens sind es folgende Momente, in denen man die Fassung verliert:

«Hey, wie läufts mit euch eigentlich? Seid ihr noch zusammen?»

Erstens: Kennst du mich gut genug für diese Frage? Nein? Dann lass es. Falls ja, dann frag nicht so negativ. Frag doch einfach, wie es meinem Schatz geht? Was er/sie so treibt? Taste dich doch an die Situation an, anstatt das Schlimmste zu vermuten.

Sonntage sind scheisse

Der wohl schlimmste Wochentag in einer Fernbeziehung ist der Sonntag. Wenn man den Tag nicht zusammen verbringt, hat man einfach zu viel Zeit sich selbst zu bemitleiden. Der Gipfel der Gefühle wird erreicht, wenn keiner deiner Freunde Zeit für dich hat, weil sie mit ihren Partnern den Tag verbringen. Lösung: Samstag so einen durchgeben, dass man den Sonntag verkatert verschläft.

 

Und wann zieht ihr zusammen?

Also ehrlich mal – wer ist gerne in einer Fernbeziehung? Kein Mensch. Als hätten wir nicht schon nach allen möglichen Optionen der Wohnsituation gesucht. Momentan geht’s halt grad nicht anders. Ich mach dann schon eine Instastory, wenn es so weit ist.

 

«Ist alles ok?»

Ich bin ein selbständiger und bodenständiger Mensch und kann alleine zurechtkommen. Aber ja es fühlt sich an, als hätte man meinen Arm ausgerissen und an das andere Ende der Welt transportiert. Es fehlt einfach ein Teil von einem selbst.

Das unangemeldete Statement der Möchtegern Fernbeziehungsexperten

Es sind diese Menschen, die schon an sich nie ihr Mundwerk halten können. Meist sind es noch die, die selber an einer Fernbeziehung gescheitert sind und jetzt denken sie haben den Doktor in Fernbeziehung. Dabei ist es doch so, wenn man gescheitert ist, man durchgefallen ist. Habt ihr gehört DURCHGEFALLEN. Somit seid ihr keine Experten.

Hass auf alle anderen Paare

Wenn man selber nicht knutschen darf, darf es niemand… verstanden? Niemand!!

Die anpirschenden Jäger

Fernbeziehungen sprechen sich rum und jeder macht mal Fehler. So pirschen sich diese gierigen Raubkatzen an deinen Partner an. Sie wissen genau welche Bar seine Bierquelle ist und in welchem Club er oder sie sich austobt. Ganz zufällig sind sie dann dort und fragen: «Bist du öfters hier? »

Sie warten bis der Partner schwäche zeigt und die Bemerkung bringt, dass man das kuscheln vermisst. Jaja dann umschlingen sie einen wie eine Python und lassen nicht los…Ich hab euch im Visier.

Wir gegen die Welt

Bei all den schlechten Vibes muss man stark sein. Es ist als wäre man ein Fels in der Brandung. Eine Seerose, an der die sauren Regentropfen abperlen. Sobald man dann wieder beieinander ist, kann man sich beim Gegenüber ausheulen und Stärke schenken. 

Instagram zeigt jetzt, wer deine Story screenshotet – hier gibt’s einen Hack dafür

 

Snapchat hat es schon! Jetzt wird auch das Stalkerlife auf Insta erschwert. Neuerdings werden User benachrichtigt, wenn die Story gescreenshotet wird. Bei uns ist dieses Update noch nicht angekommen, in den Staaten aber muss damit schon gekämpft werden.

 

 

Instagram bleibt fair und warnt noch vor, dass ab dem nächsten Screenshot der Storyposter benachrichtigt wird. Diese Benachrichtigung erhält man aber nur einmal.

So sieht die Warnung auf Englisch aus:

«Wenn du das nächste Mal ein Bildschirmfoto oder eine Bildschirmaufnahme machst, wird die Person, die die Story gepostet hat, dies mitbekommen.»

 

Wie man es umgehen kann

Dass die Internetcommunity für ihre Kreativität bekannt ist, ist schon lang bekannt. Twitter-User  haben schon einen Workaround dafür gefunden. So soll das Handy während der Aufnahme in den Flugmodus gesetzt werden, was die Benachrichtigung verhindert. Als andere Möglichkeit kann die Story auch von der Instagramwebsite heruntergeladen werden.

Wichtig zu erwähnen ist, dass diese App-Ergänzung schleichend stattfindet. Während einige User schon in den Genuss davon kommen, haben andere noch keinen Zugang zu diesem Feature.

Wann dieses Update in der Schweiz verfügbar ist, wurde nicht bekanntgegeben.