Verwirrspiel um Dampfzentrale

Die Berner Zeitung “Bund” verkündete letzte Woche, dass die Dampfzentrale für 2010 und 2011 mehr Geld von der Stadt erhalten werde. Dies wiederum veranlasste die Betreiberschaft der Berner Kultur-Institution zur nachstehenden Presseerklärung die wiederum unsere Annahme bestätigt, dass doch nicht alles Gold ist was glänzt:

Keinen Rappen mehr für die Dampfzentrale

Am letzten Donnerstag vermeldete der «Bund», dass der Stadtrat der Dampfzentrale für die Jahre 2010 und 2011 mehr Geld gibt. Diese Meldung ist missverständlich. Unter dem Strich erhält die Dampfzentrale keinen Rappen mehr.

Am 26. Februar 2010 berichtete der «Bund» unter dem Titel «Berner Stadtrat gibt Dampfzentrale und Camarata mehr Geld», dass die Dampfzentrale für die Jahre 2010 und 2011 «zusätzlich 568 000 Franken» bekommt. Diese Formulierung ist zu stark verkürzt und daher völlig missverständlich.

Die Dampfzentrale hat einen Subventionsvertrag für die Jahre 2008-2011. Kurz nachdem der Stadtrat im Frühling 2007 diesen Vertrag verabschiedet hat, gaben die Vereine Berner Tanztage und Taktlos/Tonart – die bis anhin grössten, externen Veranstalter in der Dampfzentrale – ihre Auflösung bekannt. In der Folge wurden diese Aufgaben (zeitgenössisches Tanzfestival und neue Musik) der Dampfzentrale übertragen. Der Dampfzentrale wurden damit mittels einer Vereinbarung auch die Subventionen zugesprochen, die bisher für die Tanztage und Taktlos/Tonart bezahlt wurden.

Seit gut zwei Jahren veranstaltet die Dampfzentrale ihr Programm unter anderem mit den Ex-Tanztage und -Taktlos/Tonart-Geldern. Dies in enger Zusammenarbeit mit anderen Institutionen wie Tanzaktive Plattform TAP und Internationale Gesellschaft für neue Musik IGNM. Ab 2010 werden diese Gelder (Fr. 284 000.- pro Jahr) nun integral im Subventionsvertrag mit der Dampfzentrale geregelt. Unter dem Strich bekommt die Dampfzentrale also keinen Rappen mehr.

Wir bitten um Kenntnisnahme. Mit freundlichen Grüssen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.