Das Après-Ski 1×1: Wir machen dich fit

ski-1034926_960_720Nach der Piste ist vor der Party. Der Schnee hat die Schweiz nun doch noch in Gewahrsam genommen und es zieht uns wieder in die Berge. Wer nach dem Skifahren und Snowboarden noch Energie hat, dem raten wir zum Après-Ski. Aber Achtung: Damit es dich nicht eiskalt erwischt, gilt es einiges zu beachten.

Don’t Do
Longdrinks oder Cocktails bestellen

Kräuterschnapps, Kaffi Lutz und Flämmli trinken

Über die Musik jammern

Mitsingen und mitschaukeln (auch wenn du nicht so auf Schlager stehst)

Dich an den Stammtisch setzen, weil du ja schon die ganze Woche hier bist

Wechselschuhe mitnehmen oder an der Talstation deponieren

Mit deinem Skikönnen prahlen (das eigentlich gar nicht so grossartig ist)

Flirten auch oder gerade mit Snowboard- oder Skilehrern bzw. –lehrerinnen

Dich mit den Einheimischen anlegen – du wirst den Kürzeren ziehen, glaub’s uns ruhig

Unverfängliche Gespräche anfangen – in den Bergen sind ohnehin alle etwas lockerer drauf, wieso also nicht auch du?

Erwarten, dass die Bedienung von gestern dich noch erkennt und weiss, was du bestellt hast

Sonnenbrille mitnehmen, falls das postpistale Gaudi draussen stattfinden soll

Dich volllaufen lassen, wenn du noch eine Abfahrt vor dir hast

Anstossen! In Graubünden bitte mit Viva, ansonsten mit einem schönen Schweizer «Proscht»

Den ganzen Tag Zuhause bleiben, um dann aufgetaktelt zum Après-Ski zu erscheinen – Schummler!

 

 

Nun, da du weisst, was sich abseits der Piste gehört und was nicht, fehlt nur noch eines, um dich definitiv Après-Ski-tauglich zu machen: Ein passender Hit!

 

Jetzt brauchst du ja nur noch vorbeizuschneien, auf die Piste, fertig, los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.