Tauche ein in die Welt von Boda Borg!

Wir durften eine Reihe von Abenteuer erleben und dabei unzählige Rätsel lösen. Wenn auch ihr ein einmaliges Erlebnis haben wollt, dann unbedingt hin! Boda Borg ist leicht zu erreichen. In die Boda Borg-Welt eintauchen könnt ihr im Riedmatt-Center in Rümlang (Zürich), wo man auch superbequem mit den ÖVs oder dem Auto anreisen kann. Busverbindungen und Parkplätze gibt’s genug.

Es gibt insgesamt 18 verschiedene Quests, jeder in seinem eigenen, einzigartigen Stil. Ein Raum ist mit weiteren Räumen verbunden – mal mit 2, mal mit 3, mal mit 4. Die Quests haben verschiedene Farben: Schwarze Räume führen zu körperlichen Herausforderungen, wo man ab und zu ins Schwitzen kommt. Grüne Räume erfordern Köpfchen, rote Räume müssen mit Köpfchen und Körpereinsatz bestanden werden. Die Schwierigkeit kann unterschiedlich sein, sprich sie reicht von leicht bis schwer. Ihr müsst euch auch keine Sorgen machen, wenn das Team vor euch nicht besonders gut ist, denn Anstehen muss man nie lange! Die Räume haben alle eine geniale Eigenschaft: sie sind getimt! Schafft man den Raum nicht in der Zeit, die vorprogrammiert wurde, so muss man raus und wieder von vorne beginnen. Da hat man auch Zeit, mit seiner Gruppe zu diskutieren und zu überlegen, wie man den Quest am ehesten lösen kann. Wenn man alle Räume erfolgreich gelöst hat, öffnet sich am Ende eine Box und man kriegt einen Stempel. Wir haben 9 geholt ;)

Die ganze Zeit schoss uns Adrenalin durch den Körper und wir haben so zusammengearbeitet, dass man meinen könnte, wir wären seit 100 Jahren ein eingespieltes Team. Wir sind zusammen gekrochen und geklettert, haben gesungen und mit Händen und Beinen getanzt! In jedem Raum herrscht eine andere Atmosphäre – ob mystisch, unheimlich und dunkel oder fantasievoll und voller Geschichten. Nach jedem Meter eröffnet sich ein neues, unglaubliches Abenteuer. Das Licht, die Geräusche und die Kulisse lässt einen glatt vergessen, dass man nicht wirklich auf der Flucht vor der Polizei ist, einen Schatz im Meer suchen oder um zu überleben einen Raum mit riesigen Gymnastikbällen durchqueren muss. Man weiss nie, was einen erwartet.

Schlussendlich muss man es einfach selbst erlebt haben, um zu wissen, was sich hinter den Türen von Boda Borg abspielt. Es kann mit nichts verglichen werden: ihr müsst es selbst erlebt haben! Einen kleinen Einblick in das Wunderland ist im Video zu sehen:

 

Wahrscheinlich ist es eine der spannendsten Erfahrungen, die ihr mit einer Gruppe von Menschen machen werdet. Kein Escape Room, keine Virtual Reality und nichts, was mit dem Computer geschaffen wurde. Es ist alles echt und mit viel Liebe zum Detail gemacht.

Also, let’s get questing und vergesst nicht – Hinweise zum Quest gibt’s überall!