Eidgenössische Hochstaplerei – Kapitel 1: Porno

Kommt es nun auf die Grösse an oder nicht? Die Frage ist umstritten. Grösser ist aber auf jeden Fall nicht immer besser – jedenfalls, wenns um die Klappe geht. Und diese reissen einige besonders weit auf in der (kaum existierenden) CH-Pornoszene. In Domat/Ems, wo auch schon der abgewählte Ex-Bundesrat Blocher mit der Ems-Chemie grosses Sprünge machte.

Lick Pussy
Pussy lecken

Die Schweizer Pornolandschaft ist klein wie ihre Heimat, beschaulich und überschaubar. Immer mal wieder rumpelt es etwas im Kistlein, und ein Fischlein schnappt an der Wasseroberfläche nach Luft. Einge halten sich für besonders grosse Hechte. Beispielsweise ‘Swiss Chicks Entertainment’. So einfallsreich der Name für ein Pornolabel, so fulminant die Worte, die hier geschwungen werden: “SwissChicks steht für ästhetische, naturgeile Pornokultur made in switzerland. Innovative Filmsets, geile Darsteller/innen und die Liebe zur Erotik sind unsere Stärken und heisse Chicks unsere grosse Schwäche… Unsere diversen Labels garantieren ein vielfältiges Angebot und interessante Inhalte.” So weit, so gut. Bloss: Was zu sehen gibts nicht. Denn: Die Jungs haben noch gar nichts produziert. Wenigstens nichts, das der Öffentlichkeit bisher präsentiert worden wäre. Aber genau daran seien sie, an der Produktion von Ideen, Filmen, Strategien und Visionen.

Immerhin einen ‘Artist’ haben sie schon an Bord: Robert Roots, 27, Cum-Artist, der Erich von Däniken des SwissChicks-Projekts. Was soll das denn bitte heissen? Immaginäres Kopulieren mit Fantasiewesen? Man bleibt uns die Antwort schuldig, nicht aber eine weitere Behauptung: Roots sei nämlich kein Geringerer, als der Pionier des High Quality Swiss Porn. Ach so.

So richtig unterhaltsam wirds dann aber auf der Kontakt- & Casting-Seite. Dort heisst es, an die CH-Girls (und Boys) gerichtet: “Wir sind immer wieder an neuen naturgeilen Darstellerinnen (Darsteller halt eher weniger, da unsere Qualitätsansprüche an die Männer grundsätzlich Chefsache sind…) interessiert.” Heisst das nicht, etwas klarer ausgedrückt, dass die angehenden Herren Produzenten einfach Mädels zum Pimpern suchen und sich dabei gegenseitig zu filmen gedenken? Das mag nun eine Unterstellung sein. Dann können wir alle noch etwas lernen. Dann nämlich, wenn wir uns schon immer gefragt haben, was eigentlich Pornokultur sei. “Pornokultur ist Gruppensex, Pornokultur ist Gesichtsbesamung und Pornokultur ist auch eine ganze Hand in einem geilen Arsch.” Gut. Das ist neu. Zu weit solls dann aber nicht gehen vor den laufenden Kameras im Bündnerland. KEINE Pornokultur sei nämlich, wenn ‘gewisse ethische und moralische Grenzen (die für jeden einzelnen verschieden sind) überschritten werden’. Sie lassen sich folgendermassen, in sympathischem Dialekt, zitieren: “Kaki essa söllen vu miar us d`Amerikaner oder d Japaner ! Miar kümmeren üs um dia geila und nett riechenda Schwiizer-Chicks und erkunden ihri versautischta Fantasia. SwissChicks are cute chicks- oder: Prüd isch US- Nippelzensur..” Aber Kacke erzählen ist erlaubt.

Kult Partys sind zurück

Circa zur Jahrtausendwende fanden im mittlerweile Club Roxy beim Zürcher Hauptbahnhof die Kult Partys statt. Nun ist das Roxy längst Geschichte und auch das Kult wurde mittlerweile eingestellt. Zumindest als Printversion: Auf dem Internet feiern die wackeren Recken um Rainer Kuhn gerade eine Wiederauferstehung.

Rainer Kuhn

Somit war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis Kuhn auch den eingangs erwähnten Kult Partys zu einem Revival verhilft und nun ist es soweit: Am 30.01. findet im Bling an der Zürcher Neufrankengasse die erste Kult Party nach gefühlten 100’000 Jahren statt. Wiederum unter Beteiligung aller Kult-Exponenten sowie (voraussichtlich) der versammelten Zürcher Dinosaurier-Szene.

Die Verlorenen Seelen verstärken in BattleForge die gute Seite

EA NEWS – Das auf dem Sammelkartenprinzip beruhende Echtzeitstrategiespiel BattleForge wird am 28. Januar um 120 Spielkarten erweitert. Spielern stehen in der neuen Edition namens Die Verlorenen Seelen legendäre Einheiten und monumentale Gebäude aus den ehemals feindlichen Rängen des Zwielichts und der Verlorenen Seelen zur Verfügung. Ebenso wie die bereits erschienenen Spielkarteneditionen Renegaten und Zwielicht sind auf dem spielinternen Marktplatz Die Verlorenen Seelen in Form von Boosterpacks zum Kauf erhältlich.

BattleForge1Die neue Edition fügt nicht nur zahlreiche neue Kreaturen und Zauber hinzu. Mit zusätzlichen Frost und Schatten- sowie Feuer und Natur-Kombinationen baut BattleForge außerdem das bewährte Konzept der dualen Sphären und Neigungen aus, wodurch die Spieler tiefergehende taktische Möglichkeiten erhalten.

BattleForge ist ein Play4Free-Spiel. Das heißt, dass es kostenlos auf der Internetseite www.battleforge.com im Abschnitt Play4Free heruntergeladen werden kann. Es werden keine Abonnementgebühren erhoben. Der Titel vereint Strategie, Fantasy, Sammelkarten und magische Zauberkräfte in einer sich dynamisch verändernden Online-Umgebung. Dank der Kombination aus strategischen Echtzeit-Spielelementen, wie sie aus dem Klassiker Command & Conquer bekannt sind, und einer aktiven Tausch und Sammel-Community hebt BattleForge das Strategie-Genre auf eine neue Stufe.

BattleForgeMit den Sammelkarten zieht der Spieler in den Krieg. Jede von ihnen repräsentiert eine Einheit, ein Gebäude oder einen Zauber, die in 3D-Grafik direkt auf dem Schlachtfeld aktiviert werden. BattleForge bietet Einzelspieler-Kampagnen und kooperative Szenarien für bis zu zwölf Spieler, Spieler-gegen-Spieler-Matches (PvP) sowie Duelle mit und ohne Rangliste. Dank Koop-Spielen, Chaträumen und einem umfangreichen Marktplatz mit Direkttausch, einem Auktionshaus und spielinternem Nachrichtensystem ist BattleForge das erste Echtzeitstrategiespiel, das die geselligen Aspekte und Community-Elemente eines MMO mit der Spannung eines Echtzeitstrategiespiels vereint.

Die neuen BattleForge-Boosterpacks Die Verlorenen Seelen sind auf dem Marktplatz im Spiel erhältlich und können für 250 BattleForge-Punkte oder 2,50 Euro erworben werden. Ein Boosterpack enthält acht Spielkarten.

Mehr Informationen zu BattleForge sind unter www.BattleForge.com zu finden. Außerdem lassen sich Nachrichten zu dem Spiel unter http://twitter.com/battleforge sowie unter  http://www.facebook.com/pages/BattleForge/20934494052 verfolgen.

Zürich -> Meer, Retour

Der Schweizer Film existiert. Mal besser, mal schlechter – wie im richtigen Leben halt. Zu den jüngsten Werken gehört Regisseur Moritz Gerber’s Erstling TAG AM MEER aus dem Jahre 2008, am 23.12.2009 ist er nun auf DVD erschienen.

TAG AM MEER
Regisseur Moritz Gerber's Erstlingswerk TAG AM MEER - Rating: 7/10

Die Geschichte dreht sich um Dave (Dominique Jann, STRÄHL), der in Zürich mit seinem Kumpel, Mitbewohner und Ewig-Single Matthias (Manuel Löwensberg, LÜTHI & BLANC, STRÄHL) einen Plattenladen schmeisst, sein Glück als Elektro-DJ versucht und sich gerade wieder mit seiner Ex-Freundin zusammengerauft hat. Das zentrale Thema ist aber: Er steht unmittelbar vor seinem 30. Geburtstag, und das bereitet ihm Kopfzerbrechen. In dieser Phase läuft ihm die attraktive Französin Alice über den Weg und verdreht im Kopf und Gedanken.

So vorhersehbar die einzelnen Elemente der Geschichte erscheinen, so real und wirklich wird diese erzählt. Keine Schnörkel, keine Langatmigkeiten – einfach das Leben eines jungen Mannes, wie es sich in Zürich oder irgendeiner anderen Stadt auf dieser Welt immer und immer wieder abläuft. Moritz Gerber schlägt mit seiner Erzähl- und Darstellungsweise einen spannenden Weg ein und erzählt seine Story glaubwürdig. Vielleicht, weil er selber während der Dreharbeiten 30 wurde.

Jetzt kaufen bei laserzone.ch: TAG AM MEER (DVD)

Regionencode: 2 – EUROPA / JAPAN (PAL)
Originaltitel: Tag Am Meer
Genre: Drama
Produktionsland: Schweiz
Herstellungsjahr: 2008

Schauspieler: Dominique Janne, Manuel Löwensberg, Patricia Mollet-Mercier, Doris Schefer
Regie: Moritz Gerber
Autor: Moritz Gerber
Sprache (Tonformat): Schweizer Dialekt   (Dolby Digital)
Untertitel: Deutsch, Englisch
Bildformat: Aufbereitet für 16:9 Bildschirme
Altersfreigabe: 16
Laufzeit: 98 Minuten
Veröffentlichung: 23.12.2009

Special Features: Tiger Erdolchen (22min.) dialekt mit engl. Untertiteln

> powered by: laserzone.ch

Fantastische 4: «Tag am Meer» (1994) hatte möglicherweise einen Einfluss auf die Namensgebung von Moritz Gerber’s Film. Wer weiss…

Rock Sis’ & Roll Bro’: THE ZIBBZ

Echte Talente brauchen Shows, keine Talentshows. Während sich wiederum über 30’000 Möchtegerns vor Dieter Bohlen’s DSDS Jury-Pult zur Schnecke machen lassen, verlassen sich andere nicht aufs Glück und begnügen sich nicht mit der One Minute of Fame, der Kurzzeitberühmtheit dank Fernsehkameras.

THE ZIBBZ
Schwester & Bruder: Corinne & Stefan G.

Corinne und ihr Bruder Stefan Gfeller setzen auf solide Ausbildung und gewinnen ihre Contests lieber damit, als mit unter der Dusche einstudierten Choreographien. Sie geniesst ihre Ausbildung an der ‘Laine Theatre Arts School’ in London, gründet ihre eigenen Tanzformationen, singt und spielt die Hauptrolle ‘Ozzy’ im Musical ‘We Will Rock You’, er schliesst seine Ausbildung zum Schlagzeuger mit 19 Jahren an der Winterthurer Jazzschule WIAM ab und gewinnt die ‘Swiss Drummer Competition’ gleich reihenweise – zusammen stehen die beiden mit Gölä auf Tournee (Backing Vocals & Drums), aber gemeinsam können sie noch viel mehr: Sie stehen als ‘THE ZIBBZ’ (zibblingz) auf der Bühne – wobei von STEHEN nicht die Rede sein kann – und beschallen die Säle mit Rock, der sich hören lassen kann! Ihre Eigenkompositionen sind Ohrwürmer, die man kaum mehr aus dem Sinn kriegt. Und nicht zuletzt sehen die beiden auch noch verdammt gut aus. Wundert euch nicht, wenn ihr hier Zeuge zweier ganz grosser Karrieren werdet. Diese haben allerdings längst begonnen.

Am Montag, 11. Januar und 8. Februar rocken sie im Zürcher WESTEND im Rahmen der Konzertserie ‘WESTEND Live’ im Rampenlicht. Die Tische werden schonmal vorsorglich beiseite gestellt, und der Malermeister ist auf Dienstagmorgen bestellt. Alle anderen sollten für dann schon mal frei eingeben, denn es könnte spät werden an diesem Abend.

THE ZIBBZ
www.zibblings.com
Corinne & Stefan G., (Gesang & Drums), Ivo Bucher (Bass), Floow (DJ/Synthesizer)
Montag, 11. Januar & Montag, 8. Februar, 20.30 Uhr – WESTEND, Förrlibuckstr. 180, 8005 Zürich

Rock & Roll: AC/DC kommt!

Am Dienstag, 8. Juni 2010 (19 Uhr) kommt die Band nach ihrem ausverkauften Konzert im Zürcher Hallenstadion Anfang April 2009 ins Stade de Suisse in Bern. AC/DC unter freiem Himmel.

AC/DC
AC/DC am 8. Juni im Stade de Suisse/BE

Good News – Sie sind der absolute Inbegriff des Rock’n’Rolls: AC/DC. Nach einem Konzert am Silvesterabend des Jahreswechsels 1973/74 stand die damals vielversprechende Newcomer-Formation auf der Bühne des Chequers Club im australischen Sydney. Zu jenem Zeitpunkt konnte niemand erahnen, welchen explosiven Einfluss AC/DC auf die internationale Rockwelt haben würde. 36 Jahre später rocken sie noch im gleichen Dampfhammerstil wie seit ihrer Gründung. Unzählige Tourneen und mehr als 150 Millionen verkaufte Tonträger später gehört die Supergruppe noch immer zur kleinen Elite derjenigen Bands, die sämtliche Trends überlebt haben und ihrem unverkennbaren Stil treu geblieben sind. 2008 veröffentlichten Brian Johnson, Angus Young, Malcolm Young, Cliff Williams und Phil Rudd ihr 15. Studioalbum «Black Ice», das sich wiederum zum Topseller entwickelte. Am Dienstag, 8. Juni 2010 (19 Uhr) kommt die Band nach ihrem ausverkauften Konzert im Zürcher Hallenstadion Anfang April 2009 ins Stade de Suisse in Bern. AC/DC unter freiem Himmel – was will man mehr?

Offizieller Vorverkauf:
Fr, 08.01.2010, innerhalb von 12 Minuten ausverkauft
Tourname:
Black Ice World Tour
Support Act:
Keine Vorgruppen
(Änderungen vorbehalten!)
Homepage:
www.acdc.com

Aktuelles Album:
«Black Ice» (Sony Music)
Ticketpreise:
Kat. 1 CHF 130.– zzgl. CHF 17.25 Gebühr (Sitzplatz)
Kat. 2 CHF 115.– zzgl. CHF 14.30 Gebühr (Stehplatz)

Hunderttausend jaulende Höllenhunde!

Comic-Verfilmungen boomen seit einer Weile, und man muss keine Angst haben, dass den Produzenten das Material so schnell ausgeht. Noch viele mehr und weniger bekannte Zeichenfiguren warten auf ihre filmische Umsetzung. Dies gilt nicht für das Kult-Duo ‘Tim und Struppi’ vom Belgischen Zeichner und Autor Hergé (1907–1983). Die beiden Abenteuer TIM UND STRUPPI UND DAS GEHEIMNIS UM DAS GOLDENE VLIES und TIM UND STRUPPI UND DIE BLAUEN ORANGEN stammen aus den Jahren 1961 und 1964 und erstrahlen jetzt frisch aufbereitet in einer Sammler-Box in neuem Glanz.

Tim und Struppi - Das Original
Bewertung: 9/10

Wer mit Spongebob und den Teletubbies gross geworden ist (oder gross wird), dem sind Tim und Struppi wahrscheinlich kein Begriff. Alle andern erinnern sich mit Sicherheit an die beiden und ihre Abenteuer, die sie mit Kapitän Haddock, Professor Bienlein, Schulze und Schultze und den anderen skurrilen Figuren durchlebten. Tim (im Original ‘Tintin’) mit der lustigen Frisur ist Schreiberling bei der belgischen Zeitung “XXième Siècle” (20. Jahrhundert), ist aber mehr damit beschäftigt, Bösewichte zu bekämpfen, als seinen Beruf auszuüben. An seiner Seite stets der Kleine Foxterrier Struppi (Milou).

Die hübsch aufgemachte Doppel-DVD beinhaltet zwei lustige Episoden, die 1961 und 1964 in den Kinos liefen. In DAS GEHEIMNIS UM DAS GOLDENE VLIES erbt Kapitän Haddock einen rostigen Kahn, der in Istanbul vor Anker liegt. Voller Abenteuerlust reist er mit Tim und Struppi in die Hafenstadt und wird dann vorerst bitter enttäuscht. So hatte er sich seine Seefahrer-Zukunft nicht vorgestellt. Urplötzlich tauchen aber einige dubiosen Gestalten auf und bieten ihm einen Haufen Geld für den Haufen Schrott. Das kommt Tim suspekt vor, und er rät seinem Freund, nicht auf den Handel einzugehen. Jetzt beginnt das Abenteuer: Alle wollen sie ihnen nun an den Kragen – offensichtlich verbirgt sich hinter dem Kutter ein Geheimnis von grossem Wert.

Das zweite Abenteuer findet in Spanien statt, wo sie Professor Zamalea aufsuchen, der mit der Entwicklung einer blauen Orange beschäftigt ist, die in der Wüste wachsen soll. Als dieser dann aber plötzlich verschwindet, sind das Trio Tim, Struppi und Kapitän Haddock gefordert.

Jetzt kaufen bei laserzone.ch: TIM UND STRUPPI – DAS ORIGINAL (DVD)

TIM UND STRUPPI UND DAS GEHEIMNIS UM DAS GOLDENE VLIES
Laufzeit: 96 Min.
Produktionsjahr: 1961
Regie: Jean-Jacques Vierne
Darsteller: Jean-Pierre Talbot

TIM UND STRUPPI UND DIE BLAUEN ORANGEN
Laufzeit: 90 Min.
Produktionsjahr: 1964
Regie: Jean-Jacques Vierne
Darsteller: Jean-Pierre Talbot

Bildformat: 1.85:1 Aufbereitet für 16:9 Bildschirme
Altersfreigabe:
6 Jahre
Gesamtl
aufzeit: 186 Minuten
Veröffentlichung: 20.11.2009

> powered by laserzone.ch

Zweite Phase des FIFA Interactive World Cup 2010 gestartet

Electronic Arts, FIFA und Sony Computer Entertainment suchen den besten interaktiven Fußballer der Welt

FIFA Interactive World Cup 2010Buchs, 5. Januar 2010 – Heute beginnt die nächste Phase für die interaktive FIFA Weltmeisterschaft 2010. Electronic Arts, FIFA und Sony Computer Entertainment Europe richten den FIFA Interactive World Cup 2010 (FIWC) aus. Ab sofort können sich ambitionierte Spieler direkt über die Online-Funktion von „FIFA 10“ für PlayStation 3 registrieren und am Kampf um Finalplätze teilnehmen. Der FIWC ist in dieser Saison in zwei Phasen aufgeteilt worden, um noch mehr Spielern die Möglichkeit zu geben, an diesem Online-Turnier teilzunehmen. Die erste Phase endete am 18. Dezember 2009 und konnte bereits über 400.000 Teilnehmer begeistern. Hierbei wurden bereits die ersten elf Finalplätze für das FIWC Grand Final am 1. Mai 2010 in Barcelona vergeben.

Der FIWC 2010 ist ein weltweites Online-Turnier, in dem mit dem EA SPORTS-Spiel „FIFA 10“ auf der PlayStation 3 über das PlayStation Network der beste interaktive Fußballer der Welt gesucht wird. Der offizielle FIWC Weltmeister wird im Rahmen der FIFA World Player Gala 2010 in Genf von der FIFA geehrt.

Die kompletten Teilnahmebedingungen und weitere Informationen sind unter www.fifa.com/fiwc einzusehen.

Unbedingt gesehen haben müssen: Events im 2010

Kaum ist das neue Jahr angebrochen, stehen auch schon wieder unzählige Events ins Haus. Während zu den aufregendsten Grossanlässen im 2010 mit Sicherheit die Fussball-WM in Südafrika (11. Juni – 11. Juli) und das im Dreijahresrhythmus stattfindende Zürifäscht (2. – 4. Juli) gehören, verdienen es schweizweit zahlreiche kulturelle Höhepunkte, in der Agenda Rot angestrichen zu werden.

Damit die Liste nicht zu lang wird, haben wir uns vorläufig auf Highlights im ersten Quartal beschränkt. Die Spektakel sind so dicht gedrängt, dass man unmöglich überall hingehen kann. Einige Rosinen seien nachfolgend aus dem grossen Kuchen herausgepickt. Mit der Auswahl erheben wir keineswegs Anspruch auf Vollständigkeit. Wer zusätzliche, heisse Geheimtipps auf Lager hat, darf sie uns gerne mitteilen.

Blue Man Group 2010
Die Blue Man Group gastiert von Januar - März 2010 in Zürich

Blue Man Group
Die Kult-Truppe tourt seit 1988  von Theater zu Theater, rund um die Welt. Wer die fantastischen und zugleich skurrilen Perkussionisten noch nie gesehen hat oder wieder sehen möchte, hat nun in Zürich die Gelegenheit.

Sonntag, 17.01.2010 – Sonntag, 28.03.2010
Theater 11, Zürich
www.bluemangroup.ch

Solothurner Filmtage
Die Solothurner Filmtage ist mittlerweile die bedeutendste Festival für den Schweizer Film. Während neu 8 Tagen wird Solothurn zum Ort der Begegnungen und des Dialogs zwischen Film, Politik und Kultur.

Donnerstag, 21.01.2010 – Donnerstag, 28.01.2010
Landhaus, Reithalle, Altes Spital, Kinos, Solothurn
www.solothurnerfilmtage.ch

13. Magic Comedy Festival Schweiz
Comedy der Spitzenklasse mit dem Stargast Ingo Appelt und weiteren Künstlern sind am 13. Magic Comedy Festival Schweiz zu erleben.

Samstag, 20.02.2010 / 20:00 Uhr
Tonhalle, St. Gallen
www.magic-comedy.ch

14. Lichtspieltage
Das etwas andere & unabhängige Filmfestival
Low-Budget-, Independent- und Undergroundfilme, Filme vom Newcomer, Filmstudenten, Autodidakten bis Professional aus der Schweiz

Donnerstag, 25.02.2010 – Samstag, 27.02.2010
Kulturzentrum Gaswerk, Winterthur
www.lichtspieltage.ch

Das Zelt
Das bunt gemischte Programm mit Darbietungen für jeden Geschmack gastiert zum ersten Mal in Davos.

Donnerstag, 25.02.2010 – Samstag, 06.03.2010
DAS ZELT im Kurpark, Davos
www.daszelt.ch

Salsafestival Switzerland
Das Salsafestival mit Parties, Konzerten, Workshops und vielen Darbietungen

Salsafestival Switzerland 2010
Tanzen, Feiern und dabei auch noch etwas lernen. Das ist das traditionelle Salsafestival. Da soll noch einer behaupten, Zürich sei kalt und grau…

Freitag, 26.02.2010 – Sonntag, 28.02.2010
Kongresshaus, Zürich
www.salsafestival.com

35. Internationales Jazzfestival Bern 2010
Das Jazzfestival Bern geht in seine 35. Runde. Seit 1976 treten viele nationale und internationale Stars auf und begeistern das Publikum.

Montag, 15.03.2010 – Samstag, 22.05.2010
Marians Jazzroom und weitere Lokalitäten, Bern
www.jazzfestivalbern.ch

BScene – Das Basler Clubfestival
Musikbegeisterte pendeln zwischen neun Basler Konzertlokalen und können nicht genug kriegen. Müssen sie auch nicht, das Angebot ist vielfältig, kaum ein Geschmack, der nicht auf seine Kosten kommen würde.

Freitag, 26.03.2010 – Samstag, 27.03.2010
Innenstadt, Basel
www.bscene.ch

Skiunfall: DJ Steve Jam schwer gestürzt und verletzt!

Wer DJ Steve Jam an Silvester ‘Hals & Beinbruch’ fürs 2010 gewünscht hat, sollte besser hoffen, dass die zweite Hälfte des Wunsches nicht auch noch in Erfüllung geht: Am dritten Neujahrstag ist dieser beim Skifahren unglücklich gestürzt und hat sich am Knie verletzt.

Steve Jam im Spital
Steve Jam mit Knieverletzung im Spital

Das Jahr hätte nicht schöner beginnen können für DJ-Urgestein und Security Steve Jam (u.a. Zoo Club). Strahlend blauer Himmel, Pulver Gut: Ideale Pistenverhältnisse lassen viele ihr Ferienende auf den Skiern verbringen. Steve geniesst den Tag und den Adrenalin-Kick bei der Abfahrt, dann der verhängnisvolle Moment: Bei rund 80 km/h stürzt der Hobby-Skifahrer, und aus nicht nachvollziebaren Gründen öffnet sich am linken Fuss die Bindung nicht, wie sie es zu seinem Schutz tun sollte. Er verletzt sich am Knie, dass er umgehend hospitalisiert werden muss.

Laut eigenen Angaben geht es ihm den Umständen entsprechend gut. Dank guter Absicherung durch seine Krankenkasse geniesst er die Ruhe im Einzelzimmer mit WLAN, TV und gutem Essen. Bloss ein iPhone-Ladekabel steht auf der Station leider nicht zur Verfügung. Demzufolge musste sich Steve am Sonntag kurz nach 19 Uhr vorzeitig von seinen Facebook-Freunden verabschieden: “Steve Jam: bald ist der akku leer :-( bye 2 all…”

Wir wünschen ihm auf diesem Weg alles Gute, schnelle Genesung und wohl besser “Petri Heil!”.

Tele Züri, 1998, Security, Türsteher Steve Hess aka Steve Jam

Live im Westen von Zürich: WESTEND Live

Das WESTEND an der Förrlibuckstrasse 180 in Zürich ist ein Restaurant, ist eine Bar, ist eine Lounge – aber ist vor allen Dingen eines der schönsten Lokale Zürichs und neusterdings auch ein Musik-Club. Seit November 2009 spielen jeweils am Montag-, von Januar bis Juni 2010 jeweils am Montag- und Dienstagabend verschiedene Bands unterschiedlichster Stilrichtungen.

WESTEND Live
WESTEND: Jetzt auch ein Music Club

Man muss schon einen Grund haben, um ans westliche Ende Zürichs zu gehen. Anders als beispielsweise in der Altstadt fehlt hier der Boulevard gänzlich, nach Dienstschluss herrscht weitgehend tote Hose. Aber Vorsicht: Der Kreis 5 zwischen Escherwyss Platz und dem Stadtrand boomen gewaltig. In 5 Jahren wird hier kaum noch ein Stein auf dem andern sein, und aus einer eher düsteren Ecke wird ein neues Stadttor mit pulsierendem Leben mit Kultur, Sport, Arbeitsplätzen und vielen neuen Wohnungen. Spätestens dann liegt das WESTEND goldrichtig. Bis dahin gilt es, mit viel Kreativleistung Gäste zu locken und ihnen ein abwechslungsreiches und sehenswertes Programm zu bieten. Kulinarisch ist das Restaurant bereits ein Besuch wert, mit der Konzertreihe WESTEND Live nun definitiv auch musikalisch.

WESTEND BarAm Montagabend gehört die Bühne Nachwuchskünstlern, beispielsweise Abschliessenden der Jazz-Schule Zürich, die in verschiedenen Formationen ihre Prüfungsarbeiten präsentieren. Ein garantiert erfrischendes Programm mit den Stars von morgen. Am Dienstagabend gibt es eine sogenannte «Carte Blanche» für Profimusiker. Im Monatsrhythmus treten sie in jeweils vier verschiedenen Formationen und Stilrichtungen auf: Mal Jazz, mal Soul, dann Funk und Blues, auch Rock und gar Country kommen zum Zug.

Konzerte im Januar:

Mo 4. Januar 2010: Asep Stone Experience (Rock – Asep Stone/Gitarre, Ivo Bucher/Bass, Lukas Meier/Schlagzeug)

Di 5. Januar 2010: Roman Glaser (Jazz – Roman Glaser/Querflöte, Felix Utzinger/Gitarre, Christoph Sprenger/Bass)

Mo 11. Januar 2010: The ZIBBZ (PopRock – Corinne G./Gesang, Stefan G./Schlagzeug, Jonas Wolf/Gitarre, Ivo Bucher/Bass, Floow/DJ, Synth

Di 12. Januar 2010: Roman Glaser (Jazz – Roman Glaser/Querflöte, Michael Bucher/Gitarre, Dominique Girod/Bass)

Mo 18. Januar 2010: Noëmi Bieri “The Starry-End” (Jazz, Noëmi Bieri/Piano, Simone Baumann/Gesang, Andi Forster/Bass, Florian Zimmerman/Drums

Di 19. Januar 2010: Roman Glaser “Three Sirens” (Jazz – Roman Glaser/Querflöte, Herbie Kopf/Bass, Tony Reynold/Drums)

Mo 25. Januar 2010: “James Flynnt Collection” (Funk – Jwan Steiner/Drums, Marco Helfenberger/Bass, Martina Stutz/Gitarre, Fabian Werlen/Keyboard, Sebastian Strinning/Sax, Sämi Blättler/Trompete, Kathrin Bünzli/Gesang)

Di 26. Januar 2010: Roman Glaser “Swiss Indian Orchestra” (Worldmusic – Roman Glaser/Querflöte, Eric Hunziker/Sitar, Marius Peyer/Table

Konzertbeginn jeweils 20.30 Uhr, Eintritt frei (Kollekte)

Restaurant • Bar • Lounge & Music Club WESTEND
Förrlibuckstr. 180 8005 Zürich – www.westend-zuerich.ch

Live in der Alten Börse/ZH: DA SIGN & THE OPPOSITE (Slow Down. Take It Easy.)

Von wegen ‘es easy nehmen und einen Gang runterschalten’: Die Jungs von DA SIGN & THE OPPOSITE mimen zwar die Heiligen und propagieren im Auftrage einer Verkehrssicherheitskampagne angepasste Geschwindigkeit im Strassenverkehr – in Tat und Wahrheit rasen sie aber auf der Überholspur. Zumindest karrieremässig.

Slow Down Take It Easy Single Cover
«Slow Down Take It Easy» Single von DA SIGN & THE OPPOSITE

Eine bessere Promo kann sich eine Band ja kaum vorstellen: Als Titelhelden in einer nationalen TV- & Kino-Kampagne einen Ohrwurm rauf und runterdudeln und damit gleichzeitig Gutes tun und Erwartungshaltung schüren. Die Schweiz wartet ungeduldig auf die Platte, und die bekommt sie nun endlich: Am Donnerstag, 21. Januar wird in der Alten Börse in Zürich getauft. «We Sell You Tits & Glory» heisst das Werk, der Stil nennt sich ‘Elektronischer Cyber-Rock’.

Tits & Glory Album Cover
Album: «We Sell You Tits & Glory.»

Laut Pressetext treffen Elektro-Club-Beats auf Booty-Shaker-Rock, und der Sommer-Capri-Ferien-Feeling-Groove liege näher bei Las Vegas-80ies-Americano-Pop als angenommen. Man darf gespannt sein! Als Supporting Act kommt DJ Muri ins Spiel, der seinerseits von den Makanoy VJs Unterstützung erhält. Definitiv ein ‘Strong Buy’ in den Gemäuern der Alten Börse!

Donky präsentiert:
DA SIGN & THE OPPOSITE Live: «We Sell You Tits & Glory» Album Release Party
DJ Muri – Makanoy VJs
Do. 21. Januar 2010, 23.00 Uhr
Alte Börse, Bleicherweg 5, 8001 Zürich – www.alteboerse.com
www.slow-n-easy.ch