Internationaler Party-Hotspot muss nach Drogentod schliessen

Ab heute, Montag, dem 3. August, bleibt das Cocoricò im italienischen Ferien- und Vergnügungsparadies Riccione für 120 Tage geschlossen. 

Nachdem am 19. Juli ein Sechzehnjähriger in der Disco an einer Überdosis Ecstasy gestorben ist, muss der Klub seine Türen nun für 4 Monate verschliessen. In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Zwischenfällen in Verbindung mit der Disco, doch der Vorfall rund um den Tod des Sechzehnjährigen führte nun zur vorübergehenden Schliessung des Klubs. Dem Leiter der Location wurde erst kürzlich der Entscheid, der Location die Lizenz zu entziehen, mitgeteilt. Auf Facebook sammeln sich derzeit Likes für die sofortige Wiedereröffnung des Lokals.

dancing-206740_640