Gibt es bald eine neue Lärmschutzverordnung?

 

Der Bund setzt Angriff auf die Musik-Kultur, mit einem neuen Lärm-Gesetz. Was bedeutet das? Ab 2019 sollen Konzerte, Veranstaltungen und Partys in Clubs/Bars die eine Lautstärke von 93 Dezibel überschreiten, aufgezeichnet und 14 Tage im Voraus angemeldet werden. Wird der vorgeschriebene Wert überschritten, droht eine saftige Busse.

Dazu ist eine Messvorrichtung nötig, die mehrere tausend Franken kostet (Experten sprechen von ca. CHF 5’000.-). Zusätzlich muss mit Kosten für das spezialisierte Personal gerechnet werden, welche die Anlage bedienen und warten. Diesen finanziellen Aufwand können kleine Bars, Clubs, Konzerthäuser und sonstige Veranstaltungsräume kaum tragen. Werden die Vorschriften jedoch nicht eingehalten, muss mit hohen Bussen gerechnet werden.

Wenn in Zukunft Veranstaltungen, Partys oder Konzerte weiterhin auch im kleineren Rahmen stattfinden sollen, müssten die Kosten und der bürokratische Aufwand auf den Bund abgewälzt werden, wie die Gegner vordern. Sollen Veranstaltungen aufgezeichnet werden, so muss der Bund für die Kosten der Messvorrichtung, sowie für den Umbau der benötigten “Ruhezone” aufkommen.

Alternativ könnte der Bund Konzerthäuser auch durch Subventionierungen finanziell unterstützen, wenn diese sich dazu entscheiden, eine Messvorrichtung zu installieren. Dadurch entstünde ein Anreiz, sich für die neue Lärmschutzverordnung einzusetzen. «Laut verschiedener Rückmeldungen, wird die Auslagerung der Kosten auf den Bund allerdings kaum umsetzbar sein», sagt OpenPetition Schweiz.

Kleine Konzertveranstalter werden sich wohl in Zukunft nicht mehr fragen, ob sie für die Band neben mehreren hundert Franken Gage auch noch ein Nachtessen springen lassen können, sondern ob sie sich einen solchen Abend überhaupt leisten können, weil das komplette Budget bereits für die teure Überwachungstechnik draufgeht. Sogar Homepartys sind oft und gerne lauter als die vorgeschriebenen 93 Dezibel, was auch in privaten Kreisen mehr Bussen mit sich bringen wird.

Hilf mit und unterschreibe die Petition gegen die neue Lärmschutzverordnung gleich HIER!

Der Doubleshot Espresso von Starbucks bringt Schwung in deinen Alltag!

Du hast noch 1’000 Sachen vor und dir fehlt einfach der Elan? Du hast zu wenig geschlafen und hast keine Ahnung, wie du die nächsten Stunden überstehen sollst? Deine Termine nehmen leider selten Rücksicht darauf. Um dennoch fit und motiviert durch den Tag zu kommen, gib es ein paar einfache Tricks:

1) Schlaf kann man nachholen
Wie neuste Studien zeigen, ist es entgegen vorheriger Behauptungen möglich, Schlaf nachzuholen – also schlaft an euren freien Tagen so viel ihr könnt und füllt so euer Schlafdepot wieder auf.

2) Gesunde Ernährung
Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist das A und O für einen vitalen Körper und Geist. Folgende Nahrungsmittel sind besonders gute und gesunde Energielieferanten: Avocado, Bananen, Nüsse, Süsskartoffeln und Trockenfrüchte.

3) Bewegung an der frischen Luft
Sport bringt den Kreislauf in Schwung. Und Bewegung in Kombination mit frischer Luft ist das perfekte Mittel, um neue Energie zu tanken. Dafür muss man nicht immer gleich einen Marathon laufen. Ein flotter Spaziergang ist schon ein sehr guter Anfang!

4) Genügend Wasser trinken
 Unser Körper besteht ja bekanntlich zum grossten Teil aus Wasser. Daher ist es wichtig, dass wir genug und regelmässig trinken. Bereits eine leichte Dehydrierung reicht aus, dass unsere Konzentrationsfähigkeit in den Keller fällt.

 5) Koffein macht munter
Braucht man kurzfristig neuen Schwung, ist der Starbucks Doubleshot® Espresso genau das Richtige. Aus reinem Kaffee, ohne künstliche Zusatzstoffe ist er der ideale Muntermacher für unterwegs, zu Hause, oder wo auch immer er gerade benötigt wird.

Starbucks Doubleshot® Espresso gibt es als Classic und ganz neu auch ohne Zuckerzusatz. Für Kaffeeliebhaber ist es damit einfacher als je zuvor, jederzeit und überall einen köstlichen Muntermacher zu geniessen. Hergestellt aus 100 % Fairtrade-Arabica-Kaffeebohnen und abgerundet mit frischer Milch ist Starbucks Doubleshot® stark wie zwei Espresso. Die praktischen 200ml Dosen im neuen, auffälligen und stylischen Design sind bei KKiosk, Avec, Manor, Migrolino und an Avia-Tankstellen erhältlich.

Sonus Festival 2018

Clubbing, Lifestyle, und Sonne – Auf einer der schönsten Inseln vor dem kroatischen Festland.

Das internationalste Sommerfestival Europas

Bereits zum sechsten Mal treffen sich tausende Musikliebhaber in Kroatien auf der Insel Pag. Das Festival hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2013 zum internationalsten Sommerfestival in Europa entwickelt. Den letztjährigen fünften Geburtstag des Festivals feierten Gäste aus über 60 Ländern.

 

 

Beeindruckende Partyatmosphäre 

Die Insel Pag ist eine unberührte Schönheit, die mit schönen Stränden und klarem Wasser beeindruckt. Die Verbindung von Strandurlaub und DJ Sets unter freiem Himmel bietet ein einmaliges Festivalerlebniss. Fünf Tage und Nächte wird zu Techno und House gefeiert.

 

Line Up

Das Sonus Festival hat bisher 58 Artists bekannt gegeben. Neben Adam Beyer, Jackmaster, Nicolas Lutz, Richie Hawtin, Ryan Elliot, Seth Troxler, Solomun und Sven Väth spielen noch viele weitere Künstler am diesjährigen Sonus Festival in Kroatien.

Hier findest du das komplette Line-Up.

 

Jetzt Tickets kaufen

Wichtige Infos:

Wann: 19. – 23. August 2018

Wo: Zrce Beach, Insel Pag, Kroatien 

Weitere Infos findest du hier.

Die Woche eines Partyanimals in Giphs

shitEs ist Donnerstag – vom letzten Weekend haben wir uns bereits auskuriert. Aber in zwei Tagen steht bereits die nächste Party an. Geile Mukke, leckere Drinks und feiern. Was will man mehr? Dass wir aber am Montag aber wieder völlig zerstört sind, ist schon vorprogrammiert…

Wir zeigen euch eine Woche eines Partytigers in Giphs auf:

Donnerstag
Blah, mag langsam nicht mehr arbeiten. Aber hey, morgen ist bereits Wochenende. I’m ready!

 

Freitag 
Okay, okay. Bald hab ich’s geschafft. Nur noch ein paar Stunden, dann kann ich feiern gehen und ausschlafen!

 

Samstag
Fuck, was ist gestern passiert? Wie viel habe ich getrunken? Warum habe ich eine SMS von Simon. WHO the fuck ist Simon? Wo ist meine zweite Socke? Maaaaann, ich verdurste, ich brauch Wasser. Viel Wasser. Und ein dunkles Zimmer. Ausserdem sollte ich noch etwas schlafen, da Party 2.0 am Abend ansteht. Okay. Aspirin intus. Auf geht’s!

 

Sonntag
Mein Schädel brummt. Kater des Todes. Lasst mich einfach in Ruhe. Ich bin noch zerstörter als gestern. Ich trinke nie mehr Alkohol. Möchte einfach nur schlafen.

 

Montag
Was der Wecker klingelt schon? Es ist bereits Montag? Wo ist das ganze Weekend hin? Ich mag nicht zur Arbeit gehen. Kaffee wird mein Lebenselixier sein. Fuck my life.

 

Dienstag
Okay, mittlerweile habe ich mich von dem Weekend und den Strapazen erholt und bin doch einigermassen fit, um wieder zu arbeiten. Eigentlich müsste ich noch Schlaf nachholen. Das nächste Wochenende ist aber noch weit weg. Ugh.

 

Mittwoch
Topfit wie ein Turnschuh. Zwei Tage geschafft, zwei Tage to go. Das schaffe ich!

 

Here wo go again…

«8 beschwipste Typen» oder «Wie dich der Alkohol verändert»

drunkIn jeder Usgangstruppe gibt es verschiedene Charakteren, welche sich parallel zum Alkoholpegel verändern. Welcher dieser acht Typen bist du?

Typ 1: Der Emotionale

Schon nach ein paar Drinks schwebt der Emotionale in anderen Sphären. Häufig angefangen bei alten Geschichten, driftet dieser Typ immer weiter ins sentimentale Elend ab. Meist endet der Abend in Tränen und mit dem Satz: «Wir müssen unbedingt daran arbeiten.»

 

Typ 2: Der Unermüdliche

«Wo gehen wir jetzt hin?» – der Unermüdliche ist, wie es der Name schon sagt, nicht zu bremsen. Kaum in der Disco angekommen, schmiedet er schon Pläne für seinen nächsten grossen Auftritt in einem neuen «Place To Be».

 

Typ 3: Der Bettelbruder

Ob Zigaretten, ein «kleiner» Schluck von deinem Drink oder die ganze Taxifahrt: Der Bettelbruder ist ein Schnorrer des Nachtlebens und kommt dank dem Alkoholpegel seiner Freunde damit auch wunderbar durch. 

 

Typ 4: Die Stimme

Gelalle, Variationen der Tonlage um ganze Oktaven, Gemurmel oder quietschiges Geschrei: Diesen Typen gibt es in unzähligen Ausführungen. «Die Stimme» erkennt man in den meisten Fällen schon von Weitem. Mit steigendem Alkoholpegel nimmt Lautstärke sowie Auffälligkeit stetig zu. 

 

Typ 5: Der Verlorene

Der Verlorene ist zwar an jeder Party anwesend, nur gibt es kaum eine Geschichte in welcher er vorkommt. Dieser Typ schreibt seine eigenen Storys. Im Klub angekommen, wird er spätestens nach dem ersten gemeinsamen Drink an der Bar vermisst. Aber keine Panik, den Nachhauseweg findet er zu 99% selbstständig. 

 

Typ 6: Der YOLOianer

Läuft bei ihm! Der YOLOianer protzt im Ausgang, was das Zeug hält. Kein Eintritt ist ihm zu teuer, keine Lounge zu extravagant und keine Magnumflasche zu gross. Der YOLOianer ist – welch Wunder – sehr beliebt bei seinen Freunden und muss keine fünf Minuten des Abends allein verbringen.

 

Typ 7: Der Hyperaktive

Alkohol löst in diesem Typen etwas Dämonenhaftes aus. Kaum einen Schluck getrunken, weiten sich seine Augen und der Hyperaktive springt wie ein Irrer durch die Menge. Redeschwall ist in den meisten Fällen ein mühseliges Begleitsymptom.

 

Typ 8: Der Player

Tanzen ist für ihn Nebensache, ausser natürlich es dient seinen Jagdzwecken. Vorzugsweise hält sich der Player jedoch im Fumoir, in der Lounge oder an der Bar auf. Ziel der Nacht ist es natürlich, so viele Frauen bzw. Männer wie möglich kennenzulernen und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. 

GIFs via Giphy

Best of Silvester Pictures

Und so schnell ist’s wieder vorbei. Gerade noch die Haare gegelt, Beine rasiert, den Tschopä und das Kleidchen zurecht gerückt um am Silvester auch wirklich sagen zu können, moll heute sehe ich verdammt heiss aus, sitzt man, wenn man von den Ferien verschont geblieben ist, heute im Büro und kann sich wieder dem ganz alltäglichen hin und her widmen. Aber halt, bevor es soweit ist, lassen wir über die Nacht der Nächte und die allerletzte 2011 Feier noch einmal Revue passieren. usgang.ch präsentiert:

–> Die Best of Silvester Fotogalerie!

(Alle Fotos von Silvester findest du hier…)