Vier Gründe für und gegen Clubbing im Winter

 

Traurig aber war. Der Sommer ist so gut wie vorbei. Wir geben dir vier Gründe, warum du dich trotzdem auch in den kommenden Monaten auf den Ausgang freuen kannst und sagen dir, an welche vier nervigen Dinge du dich beim Clubbing ab jetzt wieder gewöhnen musst. 

Diese vier nervigen Dinge kommen im Ausgang nun wieder auf dich zu:

1.  Das Anstehen, um in den Club zu kommen, gehört leider zum Partyleben dazu. Ab jetzt wird es wieder kälter, was schon nervig genug ist. Doch dadurch wird auch die Wartezeit an der Garderobe länger, weil jeder mehr an hat als im Sommer. 

(Getty)

2.  Wem die Drinks im Club zu teuer waren, der konnte im Sommer bereits vor dem Eintritt in die Club-Nacht mit den mitgebrachten Getränken draussen vorglühen. Dafür ist es in den kommenden Monaten zu kalt. 

(Pixabay)

3. Im Sommer können die besten Röcke und Hemden hervorgeholt und gemütliche Sneakers an die Füsse geschnallt werden. Doch jetzt, wenn es vermehrt regnet und die Temperaturen runter gehen, ist es zu nass, zu kalt und zu dreckig für diese Outfits. Nun müssen wieder die warmen aber unschönen Boots und Mäntel herhalten.

(Pixabay)

4. Liebe Raucher. Jetzt müsst ihr ganz stark sein. Die schöne warme Zeit, während der ihr draussen bei lauwarmen Nächten eure Zigis rauchen konntet, geht zu Ende. Ab jetzt heisst es wieder: Wer rauchen will, muss frieren.

(Pixabay)

 

Diese vier Dinge erlebst du nur in der kalten Jahreszeit und solltest du daher genauso geniessen, wie du die Sommerpartys genossen hast:

1.  An alle armen Menschen da draussen, die bereits nach fünf Minuten tanzen im Club verschwitzt nach frischer Luft schnappten.  Eure Leidenszeit ist vorbei. Ab jetzt wird es wieder kühler im Club.

(Pixabay)

2. Bald stellen wir die Uhren wieder auf Winterzeit. Ab dem 29. Oktober können wir nicht nur eine Stunde länger schlafen, wir kriegen auch zusätzlich eine Stunde mehr zum feiern.

(Pixabay)

3. Was im Sommer die Strandpartys sind, sind im Winter die Après-Ski Partys in den Bergen. Freut euch auf Party, Jägertee und jede Menge Hüttengaudi.

(Getty)

4. Wer weder zu viel Geld ausgeben will für Alkohol im Club, noch zu viel trinken vor dem Gang in den Club, dem bleibt nur eins. Er muss die mitgenommenen Drinks in Club-Nähe verstecken. Was im Sommer zu warmen Getränken führt, klappt dank dem Schnee im Winter perfekt. 

(Pixabay)

Die Partyzeit im Winter hat also nicht nur negative Seiten. Freu dich auf die positiven Seiten der kälteren Jahreszeit und mach das Beste draus. 

 

Heisse alkoholische Winter Drinks

hotdrinkAuch wenn Weihnachten passé ist, kehren wir dem Glühwein noch längst nicht den Rücken. Solange es draussen kalt ist, schlürfen wir noch immer gerne ein heisses Getränk. Und natürlich macht es mit einem Schuss Alkohol wesentlich mehr Spass. Deshalb haben wir neun leckere, einfache, alkoholische Winter Drink Rezepte für dich. Gut geeignet für eine gemütliche Runde zu Hause, zum Vorglühen oder für eine Homeparty. Yam! 

Schokomoc mit Eierlikörsahne 
(Für 2 Personen)
2 EL Eierlikör
500 ml Vollmilch
2 EL Kakaopulver
4 EL Zucker
5 EL Milch
100 ml Espresso
Schlagrahm fürs Topping

How To: Die Vollmilch erhitzen und danach alle anderen Zutaten dazugeben. In eine Tassen füllen und mit Schlagrahm toppen. 

schokomoc
Bildquelle: Matthias Haup

 

Holunderglühwein
(Für 4 Personen)
750 ml Holunderbeerensaft
450 ml Rotwein
8 EL Orangensaft
3 EL Zitronensaft
3 Beutel Glühwein Fix à 2 g
120 g brauner Zucker

How To: Alles in einer Pfanne mischen, erhitzen und 5 Minuten ziehen lassen. Mit dem braunen Zucker süssen und den Glühwein Fix Beutel entfernen. 

holundergluehwein
Bildquelle: Matthias Haupt

 

Apfelpunsch
(Für 4 Personen) 
1 Apfel
1 TL Zitronensaft
500 ml klarer Apfelsaft
400 ml Weisswein
100 ml Amaretto
1 Pack Vanillezucker
Schlagrahm fürs Topping
Zimt

How To: Apfel in kleine Stücke schneiden und mit dem Zitronensaft mischen. Apfelsaft, Weisswein, Amaretto und Vanillezucker mischen und aufkochen. Die Apfelstücke und den Drink auf 4 Gläser verteilen. Mit Schlagrahm toppen und mit etwas Zimt bestreuen. 

apfelpunsch
Bildquelle: Matthias Haupt

 

Eierbier
(Für 6 Personen)
50 g frischer Ingwer
100 ml Milch
100 ml Bier
2 Eigelb
30 g Puderzucker

How To: Ingwer schälen und fein würfeln. Ingwer und Milch kurz aufkochen und über Nacht kalt stellen. Am nächsten Tag die Milch durch ein Sieb giessen. Diese Milch mit Bier, Eigelb und Puderzucker in eine Schüssel geben und im Wasserbad ca. 3-4 min cremig luftig aufschlagen. Danach in die Gläser füllen. 

eierbier
Bildquelle: Julia Hoersch

 

Heisser Marzipanpunsch
(Für 2 Personen)
60 g Marzipanrohmasse
2 EL Roibuschtee (z.B. Karamell)
1 EL Amaretto
Schlagrahm fürs Topping

How To: 2 gehäufte EL Roibuschtee mit 350 ml kochendem Wasser übergiessen und 5 Minuten ziehen lassen. Den Tee durch ein Sieb abseihen. Amaretto hinzufügen und nochmals erhitzen, aber nicht kochen. In die Gläser füllen und mit Schlagrahm toppen. Marzipan raspeln und auf den Schlagrahm streuen. 

heissermarzipanpunsch
Bildquelle: Matthias Haupt

 

Rosmarin-Orangen-Punsch
(Für 4 Personen)
1 Orange
900 ml Weisswein
100 ml Orangenlikör
4 Rosmarin
5 EL Honig

How To: Bei der Orange 4 dünne Streifen Schalen abschälen und für später zur Seite legen. Danach auch die restliche Orange schälen und die weisse Haut entfernen. Orange vierteln und in Scheiben schneiden. Weisswein und Orangenlikör mit den 4 Schalenscheiben, Rosmarin und Honig in einem Topf mischen. Flüssigkeit aufkochen und zugedeckt 20 min ziehen lassen. Orangenscheiben auf 4 Gläser verteilen und mit Punsch übergiessen. 

rosmarin
Bildquelle: Matthias Haupt

 

Rumtopf-Pharisäer
(Für 2 Personen)
200 ml Rumtopf mit Früchten
400 ml heisser Kaffee
Schlagrahm fürs Topping
Zimt

How To: Rumtopf erhitzen und in Tassen geben. Mit Kaffee auffüllen. Mit dem Schlagrahm toppen und mit Zimt bestäuben.

rumtopf
Bildquelle: Matthias Haupt

 

Heisser Rum-Eiskaffee
(Für 2 Personen)
2,5 dl heisser Kaffee
1 TL Zucker
2 EL Rum
2 Kugeln Vanilleeis
2 EL Schlagrahm

How To: Kaffee mit Zucker und Rum gut erwärmen. In Gläser füllen. Vanilleeis dazu geben mit Schlagrahm krönen. 

 

Weisswein-Orangen-Punsch
(Für 4 Personen)
375 ml Weisswein
185 ml Eierlikör
250 ml Orangensaft
Schlagrahm fürs Topping

How To: Alle Zutaten in einem Topf kurz aufkochen und dann in Gläser abfüllen. Mit dem Schlagrahm toppen und mit Zimt bestreuen.

weisswein-orangen
Bild: Dr. Oetker

Viel Spass beim Ausprobieren und Prost! 

9 Gründe, warum es nicht «cool» ist, im Winter in den Ausgang zu gehen!

fairIm Sommer ist der Ausgang immer so unbeschwert: Kurze und leichte Klamotten, warmes Wetter, good Vibes – halt alles locker und flockig! Im Winter hingegen kann das Party machen schnell zu einer Tortur werden. Wir haben 9 Gründe zusammengetragen, warum der Struggle real ist, im Winter auszugehen…

1. Entweder zerstört die Mütze die ganze «On Fleek»-Friese oder man friert an die Ohren… beides beschissen! 

 

2. Den Struggle, den Brillenträger haben, wenn sie aus der Kälte in einen warmen Raum kommen #GrauerStar! 

 

3. Du musst doppelt anstehen – einmal draussen in der Kälte und dann noch einmal drinnen, um die goddamn Jacke abzugeben…

 

4. Du musst deine freshen Sneakers zu Hause lassen, weil sie im Pflotsch so oder so nur nass und schmutzig werden. 

 

5. Weil es wahnsinnig toll ist, kalte Drinks zu schütten, wenn es draussen sowieso schon 0°C ist #lieberenheissischoggidankämerci

 

6. Weil man wie ein Michelin-Mänschli herumlaufem muss…

 

7. Weil man garantiert einen Handschuh, den Schal, das dritte Paar Socken oder sonst was verliert #toomanyfuckingthingstocarry

 

8. Weil Frau den Fehler gemacht hat, High Heels zu tragen und die Füsse jetzt vor Kälte langsam absterben…

 

9. Weil es einen (fast) auf den Latz haut, da sich eine Schneeschicht unter den Sohlen gebildet hat…

 

Ski- und Snowboard-Fails

Bis man mit seinem Ski- oder Snowboardkönnen auf der Piste Eindruck schinden kann, ist es ein weiter Weg. Glaubt uns, ihr hattet bislang keine Ahnung, auf wieviele Arten es einem beim Skifahren oder Snowboarden eigentlich umhauen kann… 

Das Après-Ski 1×1: Wir machen dich fit

ski-1034926_960_720Nach der Piste ist vor der Party. Der Schnee hat die Schweiz nun doch noch in Gewahrsam genommen und es zieht uns wieder in die Berge. Wer nach dem Skifahren und Snowboarden noch Energie hat, dem raten wir zum Après-Ski. Aber Achtung: Damit es dich nicht eiskalt erwischt, gilt es einiges zu beachten.

Don’t Do
Longdrinks oder Cocktails bestellen

Kräuterschnapps, Kaffi Lutz und Flämmli trinken

Über die Musik jammern

Mitsingen und mitschaukeln (auch wenn du nicht so auf Schlager stehst)

Dich an den Stammtisch setzen, weil du ja schon die ganze Woche hier bist

Wechselschuhe mitnehmen oder an der Talstation deponieren

Mit deinem Skikönnen prahlen (das eigentlich gar nicht so grossartig ist)

Flirten auch oder gerade mit Snowboard- oder Skilehrern bzw. –lehrerinnen

Dich mit den Einheimischen anlegen – du wirst den Kürzeren ziehen, glaub’s uns ruhig

Unverfängliche Gespräche anfangen – in den Bergen sind ohnehin alle etwas lockerer drauf, wieso also nicht auch du?

Erwarten, dass die Bedienung von gestern dich noch erkennt und weiss, was du bestellt hast

Sonnenbrille mitnehmen, falls das postpistale Gaudi draussen stattfinden soll

Dich volllaufen lassen, wenn du noch eine Abfahrt vor dir hast

Anstossen! In Graubünden bitte mit Viva, ansonsten mit einem schönen Schweizer «Proscht»

Den ganzen Tag Zuhause bleiben, um dann aufgetaktelt zum Après-Ski zu erscheinen – Schummler!

 

 

Nun, da du weisst, was sich abseits der Piste gehört und was nicht, fehlt nur noch eines, um dich definitiv Après-Ski-tauglich zu machen: Ein passender Hit!

 

Jetzt brauchst du ja nur noch vorbeizuschneien, auf die Piste, fertig, los!

❄️ Coole Flirttipps für den Winter ❄️

Ob auf der Skipiste, am Weihnachtsmarkt oder auf der Eisbahn, auch in der kalten Jahreszeit wird heiss geflirtet! Wir verraten dir, wie du das Eis brichst…

⛄️ Wenn du beim Anstehen für den Sessellift jemanden sichtest, der dir gefällt, versuche auf den selben Sessel wie er zu kommen. Auf der gemeinsamen Fahrt nach oben ist es leicht, ins Gespräch zu kommen.

⛄️ Wenn du ein richtiger Schlittschuhprofi bist, kannst du deiner Angebeteten oder deinem Crush anbieten, ihm oder ihr behilflich zu sein. Wenn dir das Eislaufen eher schwer fällt, kannst du ihn auch um Hilfe bitten.

⛄️ Auf dem Weihnachtsmarkt fällt das Flirten dank der gemütlichen Atmosphäre leichter. Lade dein Gegenüber doch auf einen Glühwein oder Punsch ein!

⛄️ Dein Date fröstelt? Geh sicher, dass du genug warme Sachen dabei hast, so kannst du auch deine Handschuhe oder deinen Schal deinem Datingpartner anbieten. Er wird es dir danken!

⛄️ Im Winter haben die öffentlichen Verkehrsmittel öfters mal Verspätung. Das kann auch Vorteile haben! Wenn dir jemand an der Haltestelle gefällt, sprich ihn ruhig an. Denn gemeinsam wartet es sich ja bekanntlich besser…

romance-596094_960_720

Alle jahre wieder – diese Dinge nerven einfach nur noch

Der Winter hat Einzug gehalten und auch der Dezember steht vor der Tür. Mit ihm kommen aber auch jede Menge Dinge auf uns zu, auf die wir auch ganz gut verzichten könnten…

1. «Auf Grund einer Stellwerkstörung entsteht eine Wartezeit von drei Jahren, zwei Monaten und fünf Tagen!»

Im Winter häufen sich nicht nur die Verspätungen, sondern sie sind wegen der tiefen Temperaturen auch noch besonders unangenehm. Die Transportunternehmen werden übrigens auch noch vom Schneefall überrascht sein, wenn die Meteorologen ihn schon zwei Wochen im Voraus angekündigt haben…

 

2. Nasse Socken

Das falsche Schuhwerk im Winter ist häufig verheerend – ist man nämlich wieder drinnen, nimmt das Leiden meist kein Ende. Sind die Socken einmal nass, ist die Laune im Keller.

3. «Hast du denn schon Geschenke besorgt?»

Nein, haben wir nicht. Es sind nämlich noch über 20 Tage bis Heiligabend und am besten shoppt es sich ja ohnehin am Morgen des 24ten – das wissen ja alle!

4. Überfüllte Klubgarderoben

Ist die lange Wartezeit am Einlass überstanden, geht es in die nächste Runde: Im Winter ist die Wartezeit an der Garderobe mindestens genauso lang. Und wenn dir dann erklärt wird, dass du den Pulli und die Jacke einzeln abgeben musst und es nicht ok ist, die Mütze und den Schal in die Ärmel zu stopfen, gibt es eigentlich nur eines, das du tun kannst: Eine genügend grosse Tasche mitnehmen. Wunderbare Winderzeit, was haben wir dich vermisst!

5. Silvesterpläne

Leute, die jetzt schon den Übergang ins neue Jahr planen, sind nicht selten diejenigen, die noch vor Mitternacht müde werden. Chillt doch noch eine Runde und wartet erst mal ab – es bleibt noch ausreichend Zeit, grosse Pläne zu schmieden!

6. Last Christmas

Und alle anderen Weihnachtslieder, die wir schon bis zum Abwinken gehört haben. WHAM und das wohl überstrapazierteste aller Weihnachtslieder können uns dieses Jahr gern gestohlen bleiben. Ade merci!

Songs, die dich durch den Winter bringen

frost-633822_640Es scheint, als würde der Winter nun doch noch über uns hereinbrechen. Um die kälteste (und für die einen somit auch deprimierendste) Jahreszeit gut zu überstehen, haben wir dir eine Playlist mit sechs Songs zum Thema Winter zusammengestellt. Wir wünschen viel Spass beim singend durch den Schnee tanzen!

Foreigner – Cold As Ice

Mumford & Sons – Winter Winds

Azealia Banks – Ice Princess

Red Hot Chili Peppers – Snow

Gwen Stefani – Early Winter

Vanilla Ice – Ice Ice Baby